Urbane Freiräume – Qualifizierung, Rückgewinnung und Sicherung urbaner Frei- und Grünräume

Handlungsempfehlungen für die kommunale Praxis

Frei- und Grünräume stehen auf der einen Seite in Konkurrenz zur baulichen Nutzung – verstärkt in Perioden, in denen die Bevölkerungszahlen stark ansteigen. Andererseits sind sie unverzichtbar, ergänzen die gebauten städtischen Strukturen zu einem qualitativ hochwertigen Städtebau, sind klimatisch bedeutsam und fördern die Biodiversität in der Stadt.

Quelle: BBSR Sonderveröffentlichung

Das Ressortforschungsprojekt "Urbane Freiräume" liefert Handlungsempfehlungen und gute Beispiele zur planerischen Navigation in dem Spannungsfeld Frei- und Grünraum versus Neubebauung. Die Ergebnisse konnten in intensiven Fachgesprächen, durch eine umfangreiche Kommunalbefragung und die Auswertung zahlreicher Vor-Ort-Untersuchungen gewonnen werden.

Die Handlungsempfehlungen umfassen vier Bereiche: Umweltgerechtigkeit Gesundheit und Nutzungsmanagement, Lobbybildung und Kooperation, urbane Freiräume in der inneren Stadt, Landschaften und Ränder der Stadt. Empfehlungen und gute Beispiele decken einen räumlichen Rahmen vom Grundstück bis zur Stadtregion ab.

Bezugsquelle und Download unter bbsr.bund.de

Aus dem Inhalt

Vorwort

    Urbane Freiräume im Spannungsfeld der wachsenden Stadt
    - Die Bedeutung urbaner Freiräume
    - Freiräume und Innenentwicklung
    - Herausforderungen für die kommunale Praxis
    Das Forschungsprojekt
    - Online-Befragung
    - Fallstudienuntersuchung
    - Weiterführende Informationen zum Forschungsprojekt
    Typen und Qualitäten urbaner Freiräume
    - Typen urbaner Freiräume
    - Merkmale und Qualitäten urbaner Freiräume
    Handlungsfelder für die kommunale Praxis
    4.1 Umweltgerechtigkeit, Gesundheit und Nutzungsmanagement
    4.2 Lobbybildung und Kooperation für urbane Freiräume
    4.3 Urbane Freiräume in der Inneren Stadt
    4.4 Landschaften und Ränder der Stadt

Weiterführende Literatur
Kontakte zu den Fallstudien


Wissenschaftliche Begleitung
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
Referat I 6 – Stadt-, Umwelt- und Raumbeobachtung
Dr. Brigitte Adam (brigitte.adam@bbr.bund.de),
Dr. Fabian Dosch (Vertr.) (fabian.dosch@bbr.bund.de)

Begleitung im Bundesministerium
Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI)
Referat SW I 7 – Kleinere Städte in ländlichen Räumen, Grün in der Stadt
Prof. Dr. Hagen Eyink, Birgit Heck

Auftragnehmer und Autoren
bgmr Landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Dr. Carlo Becker, Dipl.-Ing. Sven Hübner
Prager Platz 6, 10779 Berlin

mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Krüger und Dipl.-Ing. Stefan Kreutz,
HCU HafenCity Universität Hamburg
Überseeallee 16, 20457 Hamburg

 

Buchinformationen

Urbane Freiräume – Qualifizierung, Rückgewinnung und Sicherung urbaner Frei- und Grünräume
Handlungsempfehlungen für die kommunale Praxis
Hrsg.: BBSR Sonderveröffentlichung September 2019
SBN978-3-87994-236-7

Naturholzboden

Eiche spielt eine wichtige Rolle im Portfolio des österreichischen Naturholzbodenspezialisten mafi. Das heimische Laubholz hat eine hohe Dichte und...

Weiterlesen

Wohngesunder Renovierputz

Bei der Renovierung von Innenwänden und Fassaden werden Renovierputze auf Basis des Naturbaustoffes Kalk immer beliebter. Denn Kalk wirkt sich positiv...

Weiterlesen

Holzböden veredeln

Natürliche Holzböden zeichnen sich durch eine hohe Langlebigkeit und angenehme Haptik aus. Die Fußschmeichler lassen sich perfekt mit den...

Weiterlesen

Beständig: Clevere Parkbänke

Parkbänke ersetzten – ein schier endloses Thema für Kommunen. Die richtige Sitzgelegenheit zu finden ist dabei gar nicht so einfach. Eine setzt sehr...

Weiterlesen

Wirksame Akustik

Großflächige, strukturlose Deckenflächen sind aus der heutigen modernen Architektur nicht mehr wegzudenken. AMF Tacet bietet ein schlichtes, homogenes...

Weiterlesen

Ausdünstungen vermeiden

Nahezu alle Baustoffe, Hausgeräte, Reinigungs- und Hygieneartikel geben teils ungesunde Ausdünstungen an die Raumluft ab. Flüchtige organische...

Weiterlesen