2. BuGG-Innenraumbegrünungssymposium am 07.11.2019 im Frankfurter Palmengarten

Bildquelle: BuGG

Am 7. November findet in den Räumlichkeiten des Palmengartens Frankfurt a. M. das 2. BuGG-Fassadenbegrünungssymposium statt. Der Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG), der das Symposium organisiert, und der Fachverband für Raumbegrünung und Hydrokultur e.V. (FvRH) freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer.

Wandbegrünungen zur Gestaltung von Innenräumen, Bildquelle: BuGG
Wandbegrünungen zur Gestaltung von Innenräumen, Bildquelle: BuGG

Das Innenraumbegrünungssymposium wird ausgerichtet in Kooperation mit dem Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e.V. (BGL), dem Bund Deutscher Landschaftsarchitekten e.V. (BDLA) und der Schweizerischen Fachvereinigung Gebäudebegrünung e.V. (SFG).
Das ganztägige Seminar, das sich an Planer/innen, Investoren, Bauende und Ausführende richtet, vermittelt sowohl bau- als auch vegetationstechnische Grundlagen, Aktuelles und Innovatives zur Innenraumbegrünung.
Das BuGG-Innenraumbegrünungssymposium versteht sich als Informations-Plattform für aktuelle Forschungsergebnisse, neue Richtlinien und Normen und besondere Entwicklungen.
Es ist wieder in bewährter Manier in verschiedene Themenblöcke unterteilt, geplant sind unter anderem:

  • Beachtenswerte Planungsgrundlagen zu nachhaltigen Innenraumbegrünungen
  • Nachhaltige Innenraumbegrünung mit dem richtigen Licht
  • Vorstellung der neuen FLL-Richtlinie zur Innenraumbegrünung
  • Stellenwert der Innenraumbegrünung in der Architektur
  • Geeignete Pflanzen zur Innenraumbegrünungen
  • Palmenarten. Innenraumbegrünung in XXL-Format

Mit Spannung werden zudem die praxisnahen Kurzvorträge von BuGG-Mitgliedern zu Systemlösungen und besonderen Indoor-Projekten erwartet.

Die Teilnahmegebühr für das ganztägige Symposium beträgt 110 Euro und nur 79 Euro für Mitglieder der teilnehmenden Verbände.

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie online unter gebaeudegruen.info


 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Raumakustik sicher planen und umsetzen

Der Kurs am 8. November 2019 in Hannover befasst sich mit Möglichkeiten, Räume hinsichtlich ihrer Nutzung akustisch zu optimieren.

Weiterlesen

Energiekonzepte für Gebäude: Kluge Gebäudehüllen bedeuten weniger Technik

In dem Seminar am 2. Dezember 2019 in Hannover wird eine klare Vorgehensweise und Struktur vermittelt, wie jedes Energiekonzept anzugehen ist.

Weiterlesen

Insektenfreundliche Straßenbeleuchtung von BMU und BfN gefördert

Viele nachtaktive Insekten fallen nachweislich der Lichtverschmutzung zum Opfer, der Aufhellung der Nacht durch unachtsame Nutzung von künstlichem...

Weiterlesen

Bionisch bauen

Die Analyse biologischer Konstruktionen kann nicht nur zu verblüffenden technischen Lösungen führen, sie kann auch die Architektur beflügeln.
Bionik...

Weiterlesen

Steuerzentrale fürs Smart Home

Innogy SmartHome bringt eine vollkommen neue Steuerzentrale für das smarte Wohnen auf den Markt, die Zentrale der zweiten Generation. Sie ist das...

Weiterlesen

Passend für alle Gullys

Neben den Retentions-Spacern entscheidet das Drossel-Set für die perfekte Funktionsweise eines „Retentions-Gründachs“. Die Sets von ZinCo zeichnen...

Weiterlesen