e-Mobility-Award für Hyundai Ioniq Elektro

Umweltfreundliche Fahrzeuge liegen immer mehr im Fokus von Autokäufern. Besonders hohes Interesse gilt den Modellen mit Hybrid- oder vollelektrischem Antrieb, weshalb aus dem Green Mobilty Award ab 2019 der e-Mobility-Award wird, bei dem nur noch Hybrid- und reine Elektrofahrzeuge antreten dürfen.

Quelle: Hyundai

Der Hyundai Ioniq Elektro gewinnt bei der Leserwahl der Auto Zeitung den e-Mobility-Award in der Klasse „Elektro-Kompakte/Limousinen“. Das Facelift-Modell wurde noch nicht für den deutschen Markt homologiert. Die Homologation erfolgt im Rahmen der Markteinführung.

Hyundai hat den Ioniq extra für den Einsatz alternativer Antriebe entwickelt und bietet die kompakte Limousine als Ioniq Elektro, Ioniq Hybrid und Ioniq Plug-in-Hybrid an. Der Modelljahrgang 2020 fährt mit zahlreichen Neuerungen vor. Davon profitiert besonders der Ioniq Elektro, denn durch die größere Batterie (38 statt 28 kWh) und mehr Leistung (100 statt 88 kW) steigt seine Reichweite von rund 294 km im WLTP um 36 Prozent. Für schnelle Ladezeiten sorgt der serienmäßig verbaute On-Board-Charger mit nun 7,2 kW. Darüber hinaus hat Hyundai das Design des Ioniq verfeinert und das SmartSense-Technologiepaket um weitere Sicherheits- und Komfortfunktionen erweitert.

Um noch mehr Menschen zum Kauf eines Elektroautos anzuregen, hat die Bundesregierung den Umweltbonus zur Förderung der Elektromobilität verlängert. Ursprünglich sollte die Fördermaßnahme Ende Juni 2019 auslaufen. Nun können Käufer eines Hyundai Ioniq Elektro, eines Hyundai Kona Elektro und eines Hyundai Nexo noch bis voraussichtlich Ende 2020 4.000 Euro Förderung beantragen. 2.000 Euro werden dabei von der Bundesregierung subventioniert, die andere Hälfte übernimmt Hyundai. Beim Hyundai Ioniq Plug-in-Hybrid beträgt die Förderung zusammen 3.000 Euro.

www.hyundai.de

Ziegelmauerwerk auf Spitzenplatz als Schutz vor Kälte und Hitze

In einer Studie der TU Kaiserslautern wurde zwölf Monate lang das "Dynamisch thermisch-hygrische Verhalten von Massivbaukonstruktionen" unter...

Weiterlesen

Warum Holz-Fertighäuser gut für die Umwelt sind

Städte, die den Klimanotstand ausrufen oder "Fridays for Future". Das Thema Klimaschutz ist in der Öffentlichkeit präsent. Produkte und Lösungen, die...

Weiterlesen

Nachhaltige Trennwandsysteme aus Holz

Das verwendete Holz für WC-Trennwände, Umkleideeinrichtungen und Garderobenschränke von Schäfer Trennwandsysteme GmbH stammt nun aus nachhaltiger und...

Weiterlesen

Langlebiger Kautschuk-Belag auf rund 30.000 Quadratkilometern

Um den Kindern in der Weifang Hansen International School in der ostchinesischen Provinz Shandong eine gute Unterrichtsumgebung zu schaffen, setzt die...

Weiterlesen

Klimaschonender Zement

Die Schweizer Holcim AG hat einen Zement entwickelt, der durch Einsparung von Klinker deutlich weniger CO2-Emissionen verursacht. Wie sich der neue...

Weiterlesen

Formen, Farben, Materialien

Um für jede Anforderung in Bezug auf Wärme-, Schall- und Einbruchschutz und für jeden Geschmack das geeignete Fenster und die ideale Haustür zu...

Weiterlesen