Der Bauphysikzirkus – Phänomene der Bauphysik mit Experimenten erleben

Quelle: Energie + Umwelt Zentrum

Wir schauen uns bauphysikalische Phänomene mit Hilfe von Experimenten ganz nah an. Es ist tatsächlich möglich, Begriffe aus der Bauphysik, deren Entstehung und Wirkung mit eigenen Augen und Händen zu erleben und sie in einprägsamen Bildern abzuspeichern. Aus dieser eigenen Erfahrung heraus können Sie als nächsten Schritt Ihre eigene Argumentation entwickeln und sich von Halbwahrheiten Dritter trennen.

Sie werden überrascht sein, dass viele Experimente innerhalb weniger Minuten eindeutige, qualitative Erkenntnisse liefern – und bei einigen anderen sind Sie brennend gespannt, was nach zwei Stunden wohl passiert ist.

Inhalt

  • Was ist Temperatur und wann kann ich diese auch richtig fühlen?
  • Was sind die Unterschiede zwischen Wärmeleitung, Wärmestrahlung und Wärmekonvektion
  • Wie erkläre ich die Begriffe Wärmewiderstand oder U-Wert?
  • Was ist ein Wärmeübergangswiderstand?
  • Welche Wirkung haben Wärmewiderstände auf die Oberflächentemperatur?
  • Welchen Wärmeabstrahlungsfaktor hat eine Wandheizung?
  • Wie erkläre ich Diffusion?
  • Wie schnell diffundiert feuchte Luft?
  • Ist die Diffusion durch Luft konstant?
  • Wie lässt sich Luftfeuchte mit dem Taupunktspiegel darstellen?
  • Wie viel Wasser wandert durch ein Bauteil mit definiertem sd-Wert pro Stunde
  • Entsteht durch Thermik Überdruck oder Unterdruck?
  • Welche Wirkung hat die Sorptionsfeuchte von Baumaterialien?
  • Welch unvorstellbare Macht kann Wasser entwickeln?


Nutzen
Erlebnisse und Fakten für eine barrierefreie Argumentation

Teilnehmerkreis
Bauschaffende, Energieberater, Architekten

Termine
28.-29.10.2019 - e.u.[z.], Springe
23.-24.01.2020 - e.u.[z.], Springe

dena-Anrechnung für Energieeffizienz-Expertenliste
14 UE Wohngebäude,
14 UE Nichtwohngebäude,
14 UE Energieberatung im Mittelstand

Veranstaltungsort
Energie- und Umweltzentrum am Deister e. V. / e.u.[z.], Springe

Teilnahmegebühr
529 €, Frühbucher 449 €, jew. zzgl. 19 % MwSt.


Mehr Informationen unter: www.e-u-z.de


 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Raumakustik sicher planen und umsetzen

Der Kurs am 8. November 2019 in Hannover befasst sich mit Möglichkeiten, Räume hinsichtlich ihrer Nutzung akustisch zu optimieren.

Weiterlesen

Energiekonzepte für Gebäude: Kluge Gebäudehüllen bedeuten weniger Technik

In dem Seminar am 2. Dezember 2019 in Hannover wird eine klare Vorgehensweise und Struktur vermittelt, wie jedes Energiekonzept anzugehen ist.

Weiterlesen

Insektenfreundliche Straßenbeleuchtung von BMU und BfN gefördert

Viele nachtaktive Insekten fallen nachweislich der Lichtverschmutzung zum Opfer, der Aufhellung der Nacht durch unachtsame Nutzung von künstlichem...

Weiterlesen

Bionisch bauen

Die Analyse biologischer Konstruktionen kann nicht nur zu verblüffenden technischen Lösungen führen, sie kann auch die Architektur beflügeln.
Bionik...

Weiterlesen

Steuerzentrale fürs Smart Home

Innogy SmartHome bringt eine vollkommen neue Steuerzentrale für das smarte Wohnen auf den Markt, die Zentrale der zweiten Generation. Sie ist das...

Weiterlesen

Passend für alle Gullys

Neben den Retentions-Spacern entscheidet das Drossel-Set für die perfekte Funktionsweise eines „Retentions-Gründachs“. Die Sets von ZinCo zeichnen...

Weiterlesen