Schallschutznachweis mit „Dämmwerk“

Kern ingenieurkonzepte

Schallübertragung in schutzbedürftige Räume auf direkten und flankierenden Übertragungswegen / Quelle: Kern ingenieurkonzepte

Mit baulichem Schallschutz wird der Schalldurchgang durch Gebäudestrukturen verringert, um die Bewohner vor Lärmbelästigung aus benachbarten Wohn- und Arbeitsbereichen sowie aus der Außenumgebung zu schützen.

Die maßgeblichen Kenngrößen sind dabei R‘w (bewertetes Bau-Schalldämm-Maß) für die Luftschalldämmung und L‘n,w (bewerteter Norm-Trittschallpegel) für die Trittschalldämmung. Für die Planung und Ausführung eines Neubaus oder Umbaus sind die technischen Baubestimmungen mit den Regeln zum baulichen Schallschutz maßgeblich. Alle notwendigen Normen sind chronologisch in Dämmwerk 2019 implementiert und individuell anwählbar. So werden alle Schallübertragungswege (direkt und über flankierende Bauteile) mit dem jeweils zugehörigen Rechenverfahren (Massiv-, Holz- oder Leichtbau) und energetischer Addition bis zum Bau-Schalldämm-Maß berechnet. Abschließend wählt man die aktuellen Mindestanforderungen nach DIN 4109- 2018 oder Empfehlungen für den erhöhten und erweiterten Schallschutz (4109-Beiblatt 2-1989, VDI 4100-2012), die ergänzend angezeigt werden können.

Video-Tutorials und die verschiedenen Berechnungsbeispiele sowie den kostenfreien Download zum Testen finden Interessierte auf unseren Internetseiten.

www.bauphysik-software.de

Fassadenelemente bis 7,7 m² – fugenlos

Mit den vorgehängten, hinterlüfteten Fassadensystemen Airtec Stone (Naturstein) und Airtec Glass (ESG) von Lithodecor können bis zu 7,7 m2 große...

Weiterlesen

Intelligente Verschattung auch für Flachdachfenster

Das dimmbare Glas Econtrol ist eine intelligente Alternative zu herkömmlichen Verschattungsanlagen und sorgt für Sonnenschutz sowie ausreichend...

Weiterlesen

Per App die Heizung regeln

Mit der Link App von Danfoss kann man von überall die Heizung im eigenen Zuhause regeln. Die mobile Anwendung verbindet sich per WLAN mit dem...

Weiterlesen

Wärmeschutz vor zu viel Feuerraumabstrahlung

Ohne große Sichtscheibe wird kaum mehr eine Ofen- oder Kaminanlage verkauft. Gleichzeitig sinkt aber der Wärmebedarf der Räume auf 1 – 1,5 kW. An...

Weiterlesen

Red-Dot-Award für den neeoQube von Akasol

Mit dem neeoQube, dem Energiespeicher für Privathaushalte, spricht Akasol energiebewusste Bauherren an – und die 38-köpfige Jury des Red Dot Award:...

Weiterlesen

Neues Siebdruck-Highlight im Glasdesign

Der Werkstoff Glas ist für seine schadstoffarme Herstellung bekannt und findet immer häufiger als energieeffizientes Material Anwendung in der Innen-...

Weiterlesen