Webinar zum Thema Photovoltaik

Online teilnehmen am 19. März

Foto: Glenn Carstens-Peters/Unsplash

Das Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB) lädt am 19. März 2019 um 16.30 Uhr alle Interessierten zum Webinar mit Fokus auf das Thema Photovoltaik ein. Die Experten aus der Praxis stellen Hintergründe, Technologien und Praxisbeispiele vor und stehen für Rückfragen sowie zur Diskussion zur Verfügung. Die Veranstaltung kann ortsungebunden online live im Internet verfolgt werden.

Im Jahr 2019 wird in Deutschland bereits über 40 Prozent regenerativer Strom im Netz fließen. Die Energieproduktion durch Photovoltaik ist, dank der immer günstiger gewordenen Herstellungskosten, auf dem Vormarsch. Photovoltaik-Anlagen sind heute rund 75 Prozent günstiger, als noch vor 10 Jahren, so der Bundesverband Solarwirtschaft. Die eigene Stromproduktion ist im Gewerbebereich somit ab 4 Cent je Kilowattstunde möglich. Zugleich steigen die Stromkosten seit Jahren stetig an. Photovoltaik ist dementsprechend ein Modell für die Zukunft. Dabei sind für die PV-Interessenten allerdings noch immer zahlreiche Fragen offen: Soll die PV-Anlage in Ost-West-Richtung aufgestellt werden, und damit mehr Stunden am Tage genutzt werden oder doch alles gen Süden ausgerichtet werden, um den Mehrertrag zu speichern? Welche Speichermöglichkeiten machen Sinn? Was kosten PV-Anlagen am Ende wirklich?

Nach einem fachlichen Einstiegsvortrag von Herrn Nordhoff (ecolearn), wird Frau Berit Müller, Geschäftsführerin der DGS LV Berlin Branden-burg e.V. (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V.) verschiedene PV-Modul-Systeme und den aktuellen Stand der Technik anhand konkreter Beispiele erläutern. Paul Liebig, Sachverständiger für Solarökonomie (K3-Gruppe) wird im Anschluss daran, in seinem Vortrag unter anderem die Stärken und Schwächen der zentralisierten Stromerzeugung durch PV erläutern, unter anderem mit Blick auf die ökonomischen Aspekte. Herr Liebig wird außerdem konkrete Anwendungsbeispiele aus der Praxis aus dem gewerblichen und privaten Bereich vorstellen. Das Webinar findet in Kooperation mit ecolearn <http://civicrm.zebau.de/civicrm/sites/all/modules/civicrm/extern/url.php?u=7305&qid=586954> statt. Während des Webinars besteht die Möglichkeit Fragen zu stellen und mit den Experten zu diskutieren. Das Webinar ist kostenfrei.

 

Programm:

  • 16:30 Sendestart und Begrüßung (Team IKzB und ecolearn)
  • 16:50 Thematischer Einstieg: Die Entwicklung der regenerativen  Energien (Dipl.-Ing. Andreas Nordhoff, ecolearn)
  • 17:10 PV-Modul-Systeme und aktueller Stand der Technik (Dipl.-Ing. Berit Müller, DGS)
  • 17:40 Photovoltaik 2.0 – die reale Nachhaltigkeitslösung (Paul Liebig, K3 Gruppe)
  • 18:10 Rückfragen und Diskussion
  • 18:30 Ende der Veranstaltung

Ort: Online als WebinarZeit: Dienstag, 19. März 2019 von 16.30 – 18.30 Uhr

Die ZEBAU GmbH in Hamburg ist für die Konzeption, Verwaltung und Programmgestaltung des Hauses im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) zuständig.

Weitere Informationen zum IKzB unter: www.zebau.de/projekte/kompetenzzentrum

 

Produkte

Leichtes und druckfestes Material

Mit dem neuen Produktionsstandort Golbeyin Frankreich investiert Pavatex in neue Standards in Sachen Umweltverträglichkeit, Energieeffizienz und...

Weiterlesen

Lichtbeton im belastbaren Bodeneinsatz

Lichtbeton ist seit über 80 Jahren bekannt und begeistert seither Architekten, Designer und Bauherren weltweit. Der transluzente Beton transportiert...

Weiterlesen

Schallverkleidung für Amsterdamer U-Bahn

Hunter Douglas hat ein neues Aluminium-Verkleidungssystem für die U-Bahnhofdecken der Amsterdamer Nord-Süd-Linie entwickelt. Die Aluminiumpaneele...

Weiterlesen

ELV: Kompetenzbuch „Intelligentes Wohnen“

Mehr als 330 Seiten „Produkte, Projekte und Fachwissen“ finden sich im neuen Kompetenzbuch „Intelligentes Wohnen“ des ELV Versandhauses. Der Magalog...

Weiterlesen

Perfekt für Galerien und Museen

Der LED-Strahler Arcos Xpert bietet für Museen und Galerien eine sehr gute Lichtqualität und innovative Reflektortechnologie.Durch die hohe...

Weiterlesen

Keine Chance für Regen, Hagel oder Schnee

Durch Witterungseinflüsse in der kalten Jahreszeit können Dachbahnen spröde beziehungsweise Überlappungen undicht werden. Risse und Falten entstehen,...

Weiterlesen