Nachhaltigkeit weiter denken

Die Lindner Group präsentierte sich auf der BAU 2019 ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit, Gesundheit und Wandlungsfähigkeit, dargestellt als Lindner Mehr.Wert Kreislauf. In einem pointierten Rahmenprogramm und in fachspezifischen Beratungsgesprächen wurden Fragen rund um Klimaschutz, um Kreislaufwirtschaft in der Baubranche und zu gesünderen Innenräumen gemeinsam diskutiert und beantwortet.

Das Doppelbodensystem NORTEC wurde zum dritten Mal als Cradle to Cradle certifiedTM Standard in Silber ausgezeichnet. (u. v. l. n. r.) Joachim Söllner (Geschäftsbereichsleitung Boden, Lindner Group), Peter Mösle (Partner und Geschäftsführer Drees & Sommer), Ralph Peckmann (Geschäftsbereichsleitung Boden, Lindner Group) (o. v. l. n. r) Marcel Gröpler (Abteilungsleitung Green Building, Lindner Group), Pascal Keppler (Project Engineer, Drees & Sommer), Prof. Josef Steretzeder (Bereichsleitung Integrierter Managementservice, Lindner Group) / Bildnachweis: © www.Lindner-Group.com

Passend hierzu wurden auf der BAU gleich mehrere Lindner Systemprodukte mit unterschiedlichen Umweltzertifikaten ausgezeichnet. So erhielt das Metalldeckensystem LMD die erste EPD (Environmental Product Declaration) nach ISO 14025 und EN 15804, überreicht vom Geschäftsführer des Instituts Bauen und Umwelt e.V. (IBU), Dr. Alexander Röder, und dessen Vorstandsvorsitzenden Hans Peters. Auch der Produktbereich Boden freute sich über gleich zwei Rezertifizierungen, zum einen über eine weitere EPD für das Hohlbodensystem FLOOR and more®, zum anderen über die erneute Auszeichnung des Doppelbodensystems NORTEC als Cradle to Cradle certifiedTM Standard in Silber.  

Bildnachweis: © www.Lindner-Group.com

Der Mittwoch während der BAU wurde am Lindner Stand zum „Gesundheitstag“. Das Sentinel Haus Institut überreichte gemeinsam mit dem durchführenden Prüfungsinstitut SGS Institut Fresenius GmbH ein neues Zertifikat für gesündere Innenräume, ausgestellt für den Erweiterungsbau am Hauptsitz der Lindner Group. Auch die Innenraumluftqualität, gemessen an den Aldehyd- und Lösemittel(VOC)-Werten, im Lindner Cube duo, einem autarken Raum-in-Raum System, wurde abermals auf den Prüfstand gestellt und dabei um eine Prüfung der thermischen Behaglichkeit erweitert. Das Ergebnis findet sich im „Gesundheitspass gesündere Räume“ des Sentinel Haus Instituts wieder, beurkundet durch die SGS Institut Fresenius GmbH. Die Messungen ergaben, dass z. B. die Werte der Einzelstoffe (VOC) die strengen Vorsorge-Richtwerte der Innenraumluft- Hygienekommission deutlich unterschritten und dass der Formaldehydwert im Cube nur 1/5 des vorgegeben Richtwerts betrug. Auch die thermische Behaglichkeit überzeugte mit einem Maximalwert von 95 % zufriedener Nutzer. 

Ein Ergebnis, das nicht nur Lindner Vorstand Heinrich Büchner erfreute: „Es ist gut zu wissen, dass all unsere Mühen, unsere Produkte stetig zu verbessern, nachhaltiger und gesünder zu machen, nachweislich zu einem positiven Ergebnis führen. Einem Ergebnis, das sich sowohl auf die Umwelt als auch den Menschen als Nutzer positiv auswirkt.“ Mehr zu diesem Thema erfuhren die Lindner Gäste auch vom Geschäftsführer des Sentinel Haus Instituts, Peter Bachmann, der sein Fachwissen rund um gesündere Gebäude und rechtssicheres, gesundes Bauen in einzelnen Beratungsterminen weitergab. 

Die Lindner Group ist seit Jahrzehnten führender Anbieter im Bereich Green Building. Als Erbringer einer kompletten Leistungskette – von der Planung und Entwicklung über die Produktion bis zur Schlüsselübergabe – werden Kunden in allen Leistungsphasen unterstützt. Grundlage hierfür sind u. a. Selbstdeklarationen, die umfangreiche Informationen über die Umweltauswirkungen der einzelnen Produkte geben. Die neue Generation der Lindner Selbstdeklarationen wurde ebenfalls auf der BAU 2019 vorgestellt. Zusätzlich zum neuen, durchgängigen Layout wurde diese durch die Aufnahme des Themas "Circular Economy" auf eine neue Ebene gehoben. "Circular Economy“ beschreibt die Kreislauffähigkeit von Materialien und Produkten, um den Ressourcenverbrauch und die Abfallproduktion zu reduzieren. 

Zu den bestehenden Deklarationen der Bereiche Boden, Decke, Wand, Fassade und Objektdesign wurden pünktlich zur BAU für die Geschäftsbereiche Trockenbau und NORIT erstmalig eigene Deklarationen erstellt. Diese sind nun auch in der Datenbank Building Material Scout zu finden. Die Datenbank, initiiert u. a. von Drees & Sommer, erleichtert es Architekten, Planern und Bauherren gesunde und kreislauffähige Bauprodukte zu finden und miteinander zu vergleichen. Die Building Material Scout beinhaltet derzeit 50 Lindner Produkte. Produkte, die natürlich auch am Lindner Stand zu finden waren, wie der Lindner Cube, das Doppelbodensystem NORTEC, NORIT-Trockenestriche, das Glastrennwandsystem Lindner Life, Leichtbauplatten COMP+ oder das Deckensystem LMD. 

Die Lindner Group ist Europas führender Spezialist in den Bereichen Innenausbau, Fassaden und Isoliertechnik. Das Familienunternehmen verfügt über 50 Jahre Erfahrung im „Bauen mit neuen Lösungen“, der Entwicklung und Ausführung von individuellen und fortschrittlichen Projektlösungen, die Mehr.Wert bieten. Mit weltweit gut 7.100 Mitarbeitern betreibt Lindner vom bayerischen Arnstorf aus Produktionsstätten und Tochtergesellschaften in mehr als 20 Ländern. 

Mehr Informationen finden Sie unter: www.Lindner-Group.com 

Dämmung von Kellerdecken

Beim aktuellen Sanierungsprojekt der Bau- und Siedlungsgenossenschaft Allgäu (BSG-Allgäu), einem Mietwohnhaus aus den 60er Jahren in der Maistraße in...

Weiterlesen

EPD für Dachbahnen von Sarnafil

Das Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) überreichte der Sika Deutschland GmbH die neuen Umwelt-Produktdeklarationen (EPD) für die Sarnafil...

Weiterlesen

Variotec bietet CE-konforme Türsysteme

Für den Bau der Flucht- und Rettungswege bietet der Markt metallverstärkte und stark gedämmte Türflügel mit einem Mindestdämmwert UD von 0,8 W/(m²K)...

Weiterlesen

Gesundes Bauen kann so einfach sein

Die Online-Plattform Sentinel Bauverzeichnis listet nicht nur emissionsgeprüfte und nachhaltige Produkte auf, sondern vernetzt auch Experten,...

Weiterlesen

Fassadenbau: Elemente dreidimensional formen

Schüco hat mit dem Parametric System den Entwurf und die Realisierung von 3D-Freiformfassaden in einen in sich geschlossenen, durchgängig abgestimmten...

Weiterlesen

Stoßfugenverglasung mit Pyranova-Spezialglas

Das Unternehmen Schott bietet mit dem Pyranova Spezialglas Lösungsmöglichkeiten als Stoßfugenverglasungen in Holzrahmen über alle...

Weiterlesen