Smartes Stadtquartier mit myPORT

Schindler ist Technologiepartner des Projektes „Future Living® Berlin“ / Digitale Mobilität für Mehrgenerationen-Quartier

Der Aufzugshersteller liefert für das Projekt neben acht Aufzügen vor allem Lösungen für die digitale Mobilität auf dem Campus. Das Transit Management System PORT und die digitale Mobilitätslösung myPORT verbindet dabei die Aufzüge, Haupteingangs- und Appartementtüren und stellt mit der myPORT-App innovative Anwendungen für die Bewohner des Quartiers bereit.

Das Stadtquartier am Technologiestandort Berlin Adlershof entsteht bis Herbst 2019. Schindler unterstützt das Projekt als Technologiepartner. (Foto: GSW Sigmaringen GmbH)

Mehr Komfort und Zeitgewinn für alle Generationen
Unter dem Label Future Living® Berlin entsteht am Technologiestandort Adlershof ein Stadtquartier mit smarter Technologie. Ziel ist es, ein smartes Mehrgenerationen-Quartier zu schaffen, in dem die Möglichkeiten der Datenvernetzung mehr Komfort, Sicherheit und Zeitgewinn für die Bewohner schaffen. „Mit Schindler haben wir einen Partner gefunden, der mit uns gemeinsam die Zukunft gestalten will und bereits ein marktfähiges System hat, das diesen Zielen gerecht wird“, sagt Roy Lilienthal, Geschäftsführer des Bauträgers GSW Sigmaringen GmbH. Der Aufzugshersteller wird das Projekt auch in der Betriebsphase weiter begleiten. „Die daraus gewonnenen Erfahrungen wollen wir nutzen, um unsere digitale Mobilitätslösung kontinuierlich mit unseren Kunden und Technologiepartnern weiter zu entwickeln und damit neue Werte zu schaffen“, ergänzt Jürgen Blank, Leiter Projektgeschäft und neue Technologien bei Schindler Deutschland.

Aufzüge, Haus- und Appartementtüren können mit myPORT von Schindler bequem vom Smartphone gesteuert werden. Besucher bringt das System automatisch in die richtige Etage. (Foto: Schindler Deutschland)

myPORT führt Besucher durch das Gebäude
Für die vertikale Erschließung der Gebäude sorgen acht Aufzüge vom Typ Schindler 3300, die über das Transit Management System PORT gesteuert werden. Den zukünftigen Bewohnern des Future Living® Campus bietet myPORT weitere Features: Haupteingangs- und Appartementtüren sind vollständig in das das System integriert. Über ein stationäres PORT-Terminal in der Wohnung oder die myPORT-App auf dem Smartphone können die Bewohner mit Besuchern am Eingang per Videochat kommunizieren. Mit einem simplen Klick auf die Einladungstaste öffnen sie dem Gast die Tür und stellen zugleich den Aufzug bereit, der automatisch die richtige Etage anfährt.

Ist der Bewohner nicht zu Hause, kann er alternativ über die myPORT-App einen temporären Zugangscode an den Besucher versenden, mit dem dieser Zugang zum Gebäude erhält. Die Entwicklung von weitergehenden Anwendungen zusammen mit den Technologiepartnern des Projektes sind bereits in der Planung.

Das Projekt Future Living® Berlin will mithilfe moderner Technologien sowie bedarfsgerechte Dienstleistungen in allen Lebensphasen ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung ermöglichen. Für die vertikale Mobilität sorgen Aufzüge von Schindler und das myPORT-System. (Foto: GSW Sigmaringen GmbH)

Das Wohnen der Zukunft hält Einzug in Adlershof
Das Projekt Future Living® Berlin wird von der GSW Sigmaringen GmbH, dem Bauträgerunternehmen des Sozialverbandes VdK Baden-Württemberg e.V., errichtet. Die Projektentwicklung wird von der Unternehmensgruppe Krebs durchgeführt. In Berlin-Adlershof entstehen bis Herbst 2019 auf rund 8000 m2 Nutzfläche 69 Wohneinheiten, 20 Boarding House Studios, 11 Gewerbeeinheiten sowie ein Ausstellungs- und Konferenzzentrum. Im Quartier werden Studenten, Singles, Familien und Senioren ein Zuhause finden. Moderne Technologien sowie bedarfsgerechte Dienstleistungen ermöglichen in allen Lebensphasen ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung auf einem komfortablen Ausstattungsniveau. Verschiedene Partnerunternehmen bringen hierbei ihre Innovationen ein.

Über Schindler
Der 1874 gegründete Schindler Konzern ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen und damit einhergehenden Dienstleistungen. Seine innovativen und umweltfreundlichen Zutritts- und Beförderungssysteme prägen maßgeblich die Mobilität einer urbanen Gesellschaft. Täglich bewegt Schindler mit seinen Mobilitätslösungen 1 Milliarde Menschen auf der ganzen Welt. Hinter diesem Erfolg stehen mehr als 60.000 Mitarbeitende in über 100 Ländern. Schindler Deutschland wurde 1906 als erste Auslandstochter gegründet. Für den Erfolg in Deutschland arbeiten mehr als 4.000 Mitarbeitende an über 70 Standorten.

www.schindler.de 

Produkte

Alucobond: Neue Fassadenplatten

Es gibt Oberflächen, die das Auge verunsichern; meist, weil sie zu matt oder zu glänzend sind, weil sie changieren oder weil für ihre Struktur im Kopf...

Weiterlesen

Wöhr Slimparker 557 als Turmvariante

Der automatische Park-Turm Wöhr Slimparker 557 kann mehr als nur Fahrzeuge übereinander stapeln. Die schlanke Bauform ermöglicht den Einbau in eine...

Weiterlesen

Wärmedämmstege aus Recycling-Polyamid

Als erstes Aluminium-Systemhaus in Europa setzt Wicona auf insulbar RE (Recycling-Polyamid) von Ensinger. Die Wärmedämmstege dienen zur thermischen...

Weiterlesen

Bau 2015: Zahlreiche Besucher bei Schörghuber

Das Ampfinger Unternehmen Schörghuber, Hersteller von Spezialtüren aus Holz, präsentierte seine neuesten Produktinnovationen auf der Bau in München....

Weiterlesen

Gewinner des Interior Innovation Awards 2015

Internationale Vertreter der Designszene haben den Bioboden Pureline digital in einem vom German Design Council ausgelobten Wettbewerb mit dem Label...

Weiterlesen

Die Sicherheit steckt im Detail

Aus der Rinde der Korkeiche werden traditionell Verschlusskorken für Champagner-, Sekt- und Weinflaschen gemacht; jedes Jahr sind hierfür rund drei...

Weiterlesen