Ideen für das Bauen von morgen

Bundesbauministerium und Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung auf der Messe „BAU 2019

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) bieten auf der „BAU 2019 – Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme“ vom 14. bis 19. Januar 2019 in München eine Plattform für das Bauen der Zukunft. Am Messestand der Forschungsinitiative Zukunft Bau (Halle B0/202) diskutieren Expertinnen und Experten aus Forschung, Wissenschaft und Praxis über Trends und Tendenzen des zukunftsfähigen Bauens. Digitalisierung im Bauwesen, Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz, innovative Baustoffe, Gebäude- und Systemtechnik, Energieeffizienz und erneuerbare Energien: Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer Konferenzreihe, des offenen Netzwerktreffens und der Gesprächsreihe „Talk am Tresen“. Interessierte können sich unter www.bbsr-registrierung.de/BAU2019 zu den Veranstaltungen anmelden.
Die Konferenzreihe der Forschungsinitiative Zukunft Bau startet am 14. Januar 2019 ab 11 Uhr mit der Veranstaltung „Wege in das Bauen von morgen“. Sie thematisiert aktuelle Trends und Herausforderungen in Bauforschung und -praxis – und sucht Wege, um Technik, Materialien, Methoden und Gestaltung neu zu denken und miteinander zu verbinden. Weiter geht es mit der Konferenz „Innovationen im Nachhaltigen Bauen“, die am 15. Januar 2019 ab 10 Uhr stattfindet. Die Teilnehmenden beschäftigen sich hier mit der Frage, wie die gebaute Umwelt Klima und Lebensqualität beeinflusst. Die Konferenz widmet sich zudem Innovationen im Bauwesen für klimagerechte, soziale und zukunftsfähige Städte. Am 17. Januar 2019 findet ab 10 Uhr schließlich die Konferenz „Materialien für das zukunftsfähige Bauen“ statt. Im Fokus stehen Materialien, die abbaubar oder nachwachsend sind und damit für eine bessere Klimabilanz im Baubereich sorgen.
Neben weiteren Fachveranstaltungen gibt es am Zukunft-Bau-Messestand in der Reihe „Talk am Tresen“ täglich Vorträge zu aktuellen Themen aus Baupolitik und -forschung. Vorgestellt wird unter anderem ein BIM-Leitfaden für den Mittelstand. Highlights auf dem Messestand sind Exponate von Forschungsprojekten rund um das klimagerechte, ressourcenschonende und digitale Bauen.
Am Stand der Forschungsinitiative Zukunft Bau gibt das Bundesbauministerium gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer am 14. Januar 2019 um 10:45 Uhr den Startschuss für den Deutschen Architekturpreis 2019. Mit dem Deutschen Architekturpreis werden Bauwerke ausgezeichnet, die für die Entwicklung des Bauens in der heutigen Zeit beispielhaft sind. Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ist mit der Durchführung des Wettbewerbs betraut.
Seit mehr als einem Jahrzehnt ist die Forschungsinitiative Zukunft Bau Impulsgeber für das Bauwesen der Bundesregierung und den gesamten Bausektor Deutschlands. Rund 1.000 Projekte sorgten für neue Erkenntnisse im Bereich technischer, baukultureller und organisatorischer Innovationen, was die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Bauwesens im europäischen Binnenmarkt gestärkt hat. Das Bundesbauministerium hat die Forschungsinitiative Zukunft Bau 2006 gegründet. Seitdem wird sie vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung betreut. Das Programm ruht mittlerweile auf vier Säulen: Auf der Antragsforschung, der Auftragsforschung, dem Netzwerk Effizienzhaus Plus sowie den Modellvorhaben Variowohnungen für Studierende und Auszubildende. Auf diese Weise verknüpft die Forschungsinitiative Zukunft Bau Forschung und Anwendung – aus Vision wird Wirklichkeit!

Weitere Informationen:
www.bbsr-registrierung.de/BAU2019
www.forschungsinitiative.de

Umbauen ist oft besser als neu bauen

Mit dem akustisch wirksamen Raumgliederungssystem Rossoacoustic wird aus einer leerstehenden Fabrikhalle ein akustisch optimiertes Großraumbüro. Denn...

Weiterlesen

Weiß ist das neue Schwarz

Weiß ist kein Trend mehr, sondern ganz groß in Mode. Von Weiß geht eine nachhaltige Faszination aus, die sich vor allem durch eine lange...

Weiterlesen

Beschichtungssysteme von Hensel

Für mehrere Green Products hat die Rudolf Hensel GmbH Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) erarbeitet und durch das Institut Bauen und Umwelt (IBU)...

Weiterlesen

Außenliegende Rollos aus Metallgewebe

Den entscheidenden Impuls für den Einsatz des Sonnenschutzsystems von GKD (Gebr. Kufferath AG) gibt sein exzellenter Solarfaktor. Das Metallgewebe...

Weiterlesen

Dachbegrünung „Sommerwiese“

Eine Intensivbegrünung Systemaufbau „Sommerwiese“ mit Aquatec bringt 165 kg/m² und 15 cm Aufbauhöhe – das ist halb so viel im Vergleich zum...

Weiterlesen

Geeignet für Wohn- und Ausstiegsfenster

Velux bietet mit dem Solar-Rollladen SST ab sofort auch für Wohn- und Ausstiegsfenster mit Klapp-Schwing-Funktion einen Rundum-Schutz gegen Hitze,...

Weiterlesen