Digitale EPDs dank IBU.data

EPDs des IBU werden seit mehreren Jahren digital erstellt
Umwelt-Produktdeklarationen (engl. Environmental Product Declarations – EPDs) haben sich im Bauwesen als Kommunikationsinstrument für Umweltkennzahlen etabliert. Lange Zeit war es jedoch nicht möglich, die zunächst nur im PDF-Format oder als Druckversion vorliegenden Kennzahlen in Software-Tools und Datenbanken zu importieren. 

Dieses Problem hat das Institut Bauen und Umwelt e.V. (IBU) bereits früh erkannt und vor einigen Jahren das sogenannte EPD-Online Tool entwickelt. Seitdem laufen sämtliche Prozesse rund um die Erstellung, Prüfung, Veröffentlichung und Verwaltung von EPDs digital. Die von unabhängigen Dritten verifizierten Informationen stehen der Öffentlichkeit so jederzeit online unter www.epd-online.com kostenfrei zur Verfügung.

Maschinenlesbare Daten jederzeit verfügbar
Auf die Erfolge von EPD-Online aufbauend wurde eine neue Datenbank namens IBU.data entwickelt. Diese erlaubt es, EPDs nicht nur online bereitzustellen, sondern auch ausgewählte EPD-Daten auch maschinenlesbar zu machen. Hierdurch wird es möglich, EPD-Daten in Computerprogramme und externe Datenbanken zu exportieren. 

In IBU.data werden alle über das EPD-Online Tool erstellten EPD-Datensätze – derzeit sind es über 1.300 Datensätze – veröffentlicht. Von dort können Anwender die Daten entweder direkt im Browser ansehen oder die einzelnen Datensätze als XML-Dateien herunterladen. 

IBU.data ist für Endnutzer kostenlos
Endnutzer, beispielsweise Auditoren für Gebäude-Zertifizierungssysteme, können die Datensätze auf ibu-epd.com/ibu-data/ einsehen oder nach einer kurzen Registrierung kostenfrei herunterladen. Die integrierte Such- und Filterfunktion erlaubt es, gezielt nach EPDs für spezifische Produkte oder von bestimmten Herstellern zu suchen. 

Mehrwert für Datenbank-Betreiber und Software-Entwickler
Auch für Datenbank-Betreiber und Software-Entwickler ist die Bereitstellung von Datensätzen im XML-Format eine große Hilfe. Beispielsweise kann die ÖKOBAUDAT, eine Ökobilanz-Datenbank des Bundes, über eine Schnittstelle direkt auf die EPD-Datensätze des IBU zugreifen. Dank der vereinheitlichten Datenstruktur können die EPD-Informationen schnell und einfach in die ÖKOBAUDAT importiert werden. Das Gebäudebilanzierungs-Tool eLCA, das ebenfalls vom Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) entwickelt wurde, kann auf die darin enthaltenen Daten und somit auf die EPD-Daten des IBU zurückgreifen.

InData – das Internationale Ökobilanzdaten-Netzwerk für Nachhaltiges Bauen
Um die Digitalisierung weiter voranzutreiben, hat sich das IBU dem InData-Netzwerk angeschlossen. 

InData ist ein Internationales Ökobilanzdaten-Netzwerk für Nachhaltiges Bauen, das eine europäische Plattform für Ökobilanz-Daten entwickelt. Ziel ist es, Nutzern das zentrale Durchsuchen und Abrufen von EPD-Datensätzen verschiedener Programm- und Datenbankbetreiber zu ermöglichen. 

Hauptaufgabe von InData ist die Definition einer gemeinsamen, international einheitlichen Ökobilanz-Datenstruktur, die auch in der Normung Berücksichtigung finden soll. Zudem werden im Netzwerk technische Fragestellungen zur Programmierung der für den Im- und Export erforderlichen Schnittstellen bearbeitet. 


 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Raumakustik sicher planen und umsetzen

Der Kurs am 8. November 2019 in Hannover befasst sich mit Möglichkeiten, Räume hinsichtlich ihrer Nutzung akustisch zu optimieren.

Weiterlesen

Energiekonzepte für Gebäude: Kluge Gebäudehüllen bedeuten weniger Technik

In dem Seminar am 2. Dezember 2019 in Hannover wird eine klare Vorgehensweise und Struktur vermittelt, wie jedes Energiekonzept anzugehen ist.

Weiterlesen

Insektenfreundliche Straßenbeleuchtung von BMU und BfN gefördert

Viele nachtaktive Insekten fallen nachweislich der Lichtverschmutzung zum Opfer, der Aufhellung der Nacht durch unachtsame Nutzung von künstlichem...

Weiterlesen

Bionisch bauen

Die Analyse biologischer Konstruktionen kann nicht nur zu verblüffenden technischen Lösungen führen, sie kann auch die Architektur beflügeln.
Bionik...

Weiterlesen

Steuerzentrale fürs Smart Home

Innogy SmartHome bringt eine vollkommen neue Steuerzentrale für das smarte Wohnen auf den Markt, die Zentrale der zweiten Generation. Sie ist das...

Weiterlesen

Passend für alle Gullys

Neben den Retentions-Spacern entscheidet das Drossel-Set für die perfekte Funktionsweise eines „Retentions-Gründachs“. Die Sets von ZinCo zeichnen...

Weiterlesen