Menge der Haushaltsabfälle bleibt 2017 konstant

2,9 Millionen Tonnen Abfälle fallen aus privaten Haushalten an

Grafik: Hessisches Statistisches Landesamt



Im Jahr 2017 fielen in Hessen 2,9 Millionen Tonnen Abfälle aus privaten Haushalten an. Gegenüber dem Vorjahr war die Abfallmenge damit weitgehend unverändert (plus 0,1 Prozent), teilt das Hessische Statistische Landesamt mit. Allerdings nahm die Menge der Bioabfälle um 0,6 Prozent zu und betrug 865 800 Tonnen. Die Menge der getrennt erfassten Wertstoffe wie Papier, Holz, Verpackungen und Elektroaltgeräte stieg ebenfalls um 0,6 Prozent auf 933 200 Tonnen. Im Gegenzug nahm die Menge des über die Restmülltonne erfassten Hausmülls um 0,7 Prozent auf 936 100 Tonnen ab. Damit wurde in Hessen im Jahr 2017 die seit fast 30 Jahren geringste Hausmüllmenge gesammelt. Die erfasste Sperrmüllmenge entsprach mit 171 500 Tonnen dem Vorjahreswert.
Der Anteil der getrennt erfassten, verwertbaren Abfälle (Bioabfälle und Wertstoffe) an der Gesamtabfallmenge lag bei 62 Prozent. Das sind 2 Prozentpunkte mehr als 2014, dem Jahr bevor die Pflicht zur Getrenntsammlung von Bioabfällen eingeführt wurde.
Im Durchschnitt fielen in Hessen im Jahr 2017 je Einwohnerin und Einwohner 466 Kilogramm Haushaltsabfälle an. Davon wurden 149 Kilogramm Wertstoffe (32 Prozent) je Einwohnerin und Einwohner getrennt erfasst und 139 Kilogramm Bioabfälle (30 Prozent) über die Biotonne oder die Grünschnittsammlung gesammelt. Durch die Nutzung dieser getrennten Sammelsysteme wurden pro Kopf knapp zwei Drittel der Haushaltsabfälle direkt zur Aufbereitung und Verwertung gegeben. Aus der Sperrmüllsammlung gingen 27 Kilogramm (6 Prozent) je Einwohnerin und Einwohner weiter zur Wertstoffsortierung. Außerdem wurden über die Restmülltonne pro Kopf 150 Kilogramm Hausmüll (32 Prozent) erfasst.
Weitere Ergebnisse zu Siedlungsabfällen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger in Hessen sowie deren Verwertungs- und Entsorgungswege sind in der Abfallmengenbilanz des Landes Hessen 2017 veröffentlicht. Die Abfallmengenbilanz stellt das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zum Download bereit.
Ergebnisse der amtlichen Erhebung über Haushaltsabfälle zu ausgewählten haushaltstypischen Siedlungsabfällen in Hessen nach Verwaltungsbezirken sind in dem Statistischen Bericht Haushaltsabfälle in Hessen veröffentlicht.


Holzwolle-Akustikplatten – Kreativität kennt keine Grenzen

Die neue Produktlinie HERADESIGN® creative bietet die Möglichkeit, Innenräume mit Holzwolle-Akustikplatten in fast jeder gewünschten Form und...

Weiterlesen

Einzigartige Lichtobjekte

Lucem Lichtbeton ist eine Mischung aus Feinbeton  und lichtleitenden Fasern. Hunderttausende eingebetteter optischer Fasern leiten das rückseitig...

Weiterlesen

Testsieger: „sehr gut“

Unter 15 von der Zeitschrift „Ökotest“ geprüften farblosen Hartwachs-Ölen erzielte das Hartwachs-  Öl eco von Remmers als einziges die Gesamtnote...

Weiterlesen

Demkmalgereicht saniert

 Nach fünf Jahrzehnten der Gebäudenutzung war eine grundlegende Sanierung des Landtags in Stuttgart notwendig. Dabei erfolgte auch eine Modernisierung...

Weiterlesen

Raumfeuchte in Balance

Für ein gesundes Raumklima ist ein ausgewogener Feuchtigkeitshaushalt unabdingbar. So wird der  unangenehme „Plastiktüten-Effekt“ vermieden und die...

Weiterlesen

Gesunde Schule – gute Luft

Frischluft erhalten die Räume einer Grundschule in Gentbrugge (Belg9en) über linienförmige Invisivent-  Fensterlüftungen von Renson. Sie sind kaum...

Weiterlesen