BIM-Dialog 2019 21. März

Vom Betrieb in die Planung

Die Potenziale der Digitalisierung und Umsetzung von BIM werden von Unternehmen und Dienstleistern der Immobilienwirtschaft zunehmend erkannt. Doch was sind die wirklichen Mehrwerte für ihr Geschäft? Ist der Mehrwert der Digitalisierung bzw. von BIM eines Immobilienentwicklers, der seine Immobilien vor oder während der Bauphase schon weiterveräußert, gleich dem eines Unternehmens oder einer Verwaltung, die ihre Immobilien für die Produktion oder Dienstleistung nutzen und lange im Bestand halten? Wohl eher nicht. Um das Nutzenpotenzial der Digitalisierung und des Einsatzes von BIM gezielt realisieren zu können, bedarf es individueller Ansätze: Mit Lösungskonzepten, die sowohl für die verschiedenen Phasen im Lebenszyklus der Immobilie geschlossen funktionieren, als auch zugleich anschlussfähig für die weiteren Phasen sind. Wie sich das in der Praxis bereits bewährt hat, zeigt das Kompetenzzentrum Digitalisierung/BIM auf dem BIM-Dialog 2019 am 21. März im Konferenzzentrum des Flughafens K

www.begis.com

Einzigartige Lichtobjekte

Lucem Lichtbeton ist eine Mischung aus Feinbeton  und lichtleitenden Fasern. Hunderttausende eingebetteter optischer Fasern leiten das rückseitig...

Weiterlesen

Testsieger: „sehr gut“

Unter 15 von der Zeitschrift „Ökotest“ geprüften farblosen Hartwachs-Ölen erzielte das Hartwachs-  Öl eco von Remmers als einziges die Gesamtnote...

Weiterlesen

Demkmalgereicht saniert

 Nach fünf Jahrzehnten der Gebäudenutzung war eine grundlegende Sanierung des Landtags in Stuttgart notwendig. Dabei erfolgte auch eine Modernisierung...

Weiterlesen

Raumfeuchte in Balance

Für ein gesundes Raumklima ist ein ausgewogener Feuchtigkeitshaushalt unabdingbar. So wird der  unangenehme „Plastiktüten-Effekt“ vermieden und die...

Weiterlesen

Gesunde Schule – gute Luft

Frischluft erhalten die Räume einer Grundschule in Gentbrugge (Belg9en) über linienförmige Invisivent-  Fensterlüftungen von Renson. Sie sind kaum...

Weiterlesen

Wohntraum im Wald: Nachhaltige Architektur mit Holzfassade

In den ländlichen Vororten von Stockholm verbirgt sich ein architektonischer Schatz unter Kiefern. Hier wohnen Architekt Matthew Eastwood – vom...

Weiterlesen