Stadtlabor 2050: „Vertikale Stadtverdichtung im Quartier"

Vorträge, Ausstellung und Round Table Talk am 4.9.2018, 19.00 Uhr

foto: costadelsol56/Fotolia.com

Die Flächeninanspruchnahme pro Kopf in Deutschland steigt, statt sich zu reduzieren. Das von der Bundesregierung angestrebte Ziel von 30 ha Flächenneuinanspruchnahme pro Tag bis 2020 ist kaum noch zu halten. Deshalb müssen wir die Flächen in einer wachsenden Stadt wie Berlin effizient nutzen. Die vertikale Stadtentwicklung steht dabei zunehmend im Fokus, denn sie verbindet Eigeninteressen von Investoren („Landmark-Architektur“) mit Nachverdichtungsinteressen der Bezirke für eine gemischte Stadt.

Wenn Hochhäuser gebaut werden, müssen sie aber hinsichtlich ihrer Flächeninanspruchnahme, ihres Rohstoffeinsatzes und ihres Energieverbrauchs optimiert und mit ihrer Infrastruktur in entsprechende Quartierskonzepte integriert werden. Welchen Wert und Effekt haben Grünanlagen oder Sportgelegenheiten in lichter Höhe, brauchen wir andere planungsrechtliche Instrumente, um die Infrastruktur abzusichern? Welche Rolle können Fassaden und Dächer spielen?

Zeit  Dienstag, 4. September 2018, 19.00 Uhr

Ort  Rathaus Charlottenburg-Wilmersdorf, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin, Bürgersaal, 3. OG

Veranstalter  Stabsstelle Bildung für nachhaltige Entwicklung und entwicklungspolitische Projekte des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf in Kooperation mit www.plattformnachwuchsarchitekten.de

 

Impulsvortrag: Hon. Prof. Bernd Bötzel, DU Diederichs, Nachhaltige Gebäude- und Quartiersbewertung bei der Stadtverdichtung (LEED, Green Building, DGNB etc.)

 

Gesprächsrunde: Hon. Prof. Bernd Bötzel, Architekt DU Diederichs, Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow, Architektin COBE Berlin, - Salomé Klinger, NATURSTROM AG, Teamkoordinatorin Urbane Quartiers-konzepte, Bereich Dezentrale Energieversorgung, Gottfried Kupsch, Vorstand AG City, Oliver Schruoffeneger, Bezirksstadtrat Charlottenburg Wilmersdorf

Moderation: Yasser Almaamoun, www.plattformnachwuchsarchitekten.de

Anmeldung: Lidia Perico, Email: bne@charlottenburg-wilmersdorf.de

 

Die prämierten Wettbewerbsarbeiten der Plattformnachwuchsarchitekten "Stadt im Wandel - Stadt der Ideen" werden dabei wieder öffentlich ausgestellt. Im Anschluss Ausklang mit Getränken.

www.plattformnachwuchsarchitekten.de/

Nachhaltige Trennwandsysteme aus Holz

FSC (Forest stewardship Council) und PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification) zählen in Deutschland zu den wichtigsten...

Weiterlesen

Langlebiger Kautschuk-Belag auf rund 30.000 Quadratkilometern

Langlebig und robust für jahrzehntelange Haltbarkeit
Die 2017 eröffnete Weifang Hansen International School im neuen Technologiezentrum von Shandong...

Weiterlesen

Klimaschonender Zement

Die Schweizer Holcim AG hat einen Zement entwickelt, der durch Einsparung von Klinker deutlich weniger CO2-Emissionen verursacht. Wie sich der neue...

Weiterlesen

Formen, Farben, Materialien

Um für jede Anforderung in Bezug auf Wärme-, Schall- und Einbruchschutz und für jeden Geschmack das geeignete Fenster und die ideale Haustür zu...

Weiterlesen

Das Erfolgs-Tandem für individuelle Böden

Die Firma Lindner GFT GmbH stellt unter der Markenbezeichnung NORIT hochwertige Gipsfaser- und Trockenbauprodukte her. Die verschiedenen...

Weiterlesen

Im Trend: matte Oberflächen für Innentüren

Allmählich schwappt die Matt-Welle auch in andere Konsumgüterbereiche über. Bei Möbeln und Küchen zieht der Trend jetzt deutlich an, auch weil man bei...

Weiterlesen