Erfolgreich vernetzt in Europa

BBSR startet Wettbewerb

Foto: sunt / Fotolia.com

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) sucht  im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) herausragende europäische Kooperationsprojekte in der Stadt- und Raumentwicklung. Am Wettbewerb „Erfolgreich vernetzt in Europa“  können Städte, Landkreise und weitere regionale Zusammenschlüsse teilnehmen, die gemeinsam mit anderen Kommunen und Regionen in Europa Projekte umsetzen – etwa in den Bereichen Daseinsvorsorge und soziale Infrastruktur, Umwelt und Energie sowie Verkehr und Mobilität.

Eine fachkundige Jury wird die eingereichten Vorschläge bewerten. Kriterien sind neben der Bedeutung für die Raumentwicklung der lokale und europäische Mehrwert der Kooperation, die Übertragbarkeit und die Originalität des Ansatzes sowie Grad und Dauerhaftigkeit der Vernetzung. Am 28. November 2018 werden die Preise auf einer Festveranstaltung in Berlin verliehen. Den Preisträgern winkt ein Werbepaket, mit dem sie ihr herausragendes Engagement noch sichtbarer machen können.

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2018. Weitere Details zum Wettbewerb sowie die Bewerbungsunterlagen sind unter www.bbsr.bund.de abrufbar. Fragen an das Wettbewerbsteam sind per E-Mail möglich: erfolgreich-vernetzt@adelphi.de.

„Die Kommunen und Regionen in Europa verbinden bei aller Vielfalt ähnliche Chancen und Herausforderungen“, sagt Dr. Markus Eltges, Leiter der Abteilung „Raumordnung und Städtebau“ im BBSR. „Über den Wissensaustausch in gemeinsamen Projekten können sie ihre eigene regionale Entwicklung fördern und dazu beitragen, dass Europa weiter zusammenwächst. Unser Wettbewerb soll dazu inspirieren, neue Kooperationen anzustoßen und Partnerschaften zu vertiefen.“

Weitere Informationen:

www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/FP/MORO/Studien/2017/erfolgreich-vernetzt/05-wettbewerb.html

 

Multifunktionales Fassadensystem

Stahl ist neben seiner Langlebigkeit und hundertprozentigen Recyclingfähigkeit auch dank guter statischer Werte ein gutes Ausgangsmaterial für die...

Weiterlesen

Fasern aus der Natur im Einsatz

Seit vielen Jahrzehnten versteht sich die JRS (J. Rettenmaier & Söhne, Rosenberg) als Experte für moderne Cellulose-Technologie. Das Know-how fließt...

Weiterlesen

Alucobond: Neue Fassadenplatten

Es gibt Oberflächen, die das Auge verunsichern; meist, weil sie zu matt oder zu glänzend sind, weil sie changieren oder weil für ihre Struktur im Kopf...

Weiterlesen

Wöhr Slimparker 557 als Turmvariante

Der automatische Park-Turm Wöhr Slimparker 557 kann mehr als nur Fahrzeuge übereinander stapeln. Die schlanke Bauform ermöglicht den Einbau in eine...

Weiterlesen

Wärmedämmstege aus Recycling-Polyamid

Als erstes Aluminium-Systemhaus in Europa setzt Wicona auf insulbar RE (Recycling-Polyamid) von Ensinger. Die Wärmedämmstege dienen zur thermischen...

Weiterlesen

Bau 2015: Zahlreiche Besucher bei Schörghuber

Das Ampfinger Unternehmen Schörghuber, Hersteller von Spezialtüren aus Holz, präsentierte seine neuesten Produktinnovationen auf der Bau in München....

Weiterlesen