"Radikale Alternativen"

Vereint gegen den Kapitalismus

Quellen: www.oekom.de, Kaboompics // Karolina via www.pexels.com

Oft heißt es, es sei leichter, sich das Ende der Welt vorzustellen als das Ende des Kapitalismus. Doch wenn Nord und Süd zusammenarbeiten und das Beste aus ihren jeweiligen Gegenentwürfen einbringen, warum sollte dann nicht eine gerechtere, bessere Zukunft vorstellbar sein? In ihrem neuen Buch »Radikale Alternativen. Warum man den Kapitalismus nur mit vereinten Kräften überwinden kann« loten Alberto Acosta und Ulrich Brand aus, wie es gelingt, aus dem Labyrinth des Kapitalismus auszubrechen.

Der Wunsch nach Wachstum und die Orientierung am wirtschaftlichen Gewinn beherrscht seit Jahrzehnten unser Denken. Alternativen zum kapitalistischen System werden meist als reine Utopien mißkreditiert. Dabei existieren "geerdete", realisierbare Konzepte, die eine demokratische, sozial und ökologisch gerechte Gesellschaft auf globaler Maßstabsebene im Blick haben. So plädieren Ulrich Brand und Alberto Acosta in ihrer Kapitalismuskritik für eine vereinte Vorstellung von einer gerechteren, besseren Zukunft, die es entlang der Gemeinsamkeiten und Unterschiede des europäischen Degrowth-Konzepts und des lateinamerikanischen Post-Extraktivismus zu entwickeln gilt.

Mit Degrowth und Post-Extraktivismus behandelt das Buch zwei zeitgenössische Konzepte, die den Gegenwartskapitalismus nicht nur als Wirtschaftssystem in Frage stellen. Auch in den Bereichen Politik, Ethik und Soziales sowie in Fragen der Energie, der Lebensmittelproduktion und der Kultur gilt es, dessen "Allmacht" zu brechen. Beide Ansätze haben zudem die ökologischen Grenzen des Planeten vor Augen und stellen klar heraus, dass das aktuell vorherrschende Modell des imperialen Konsums nicht nachhaltig ist.

Alberto Acosta, Ulrich Brand, »Radikale Alternativen. Warum man den Kapitalismus nur mit vereinten Kräften überwinden kann«, 192 Seiten, Paperback, ISBN 978-3-96238-014-4, 16.00 Euro / 16.50 Euro (A). Auch als E-Book erhältlich.



 

 

 

 

 

Wie ein Wachhund
Aber nicht durch Wurst bestechlich

Erlebe, was dein Zuhause kann – dank innogy Haustechnik: Fenster- und Türsensoren verraten dir auch unterwegs, ob alles fest verschlossen ist. Smarte Rauchmelder schlagen bei Bedarf sogar auf deinem Smartphone Alarm – und der Bewegungsmelder für Innenräume informiert dich über alle Geschehnisse in deinem Zuhause. Alle Komponenten erhältst du gebündelt in unserem SmartHome Sicherheitspaket. So hast du dein Zuhause im Griff wie noch nie. Mehr Infos unter innogy.com/smarthomeangebot 


Das innogy SmartHome Sicherheitspaket für 149 € inkl. MwSt.

Wohnraum geSTAHLten

Alt und Neu verbunden

Durch das ideale Zusammenspiel von Alt und Neu entstehen immer wieder überraschend individuelle Raumkonzepte.

Schlanke Optik

Auch vom Innenraum aus gesehen besticht forster unico XS durch seine dezent schlanke Optik ohne breite Rahmen. 

Einbruchhemmung und Dichtungsebenen

Trotz seinem schlanken Erscheinungsbild macht das System in Sachen Sicherheit keine Kompromisse. 

Pergolamarkise von Weinor ausgezeichnet

Eigentlich stehen die Iconic Awards für anspruchsvolles Innenraum-Design. Doch die zunehmende Bedeutung des „Outdoor-Living“, also das...

Weiterlesen

Wohnraum geSTAHLten

Bei der Renovation und Sanierung von Wohnraum sind heute viel Licht und Transparenz gefragt. Moderne Elemente sollen gezielt neue Akzente setzen....

Weiterlesen

Das Ziel stets vor Augen

Kneer-Südfenster ist ein leistungsstarkes und breit aufgestelltes Familienunternehmen in der dritten Generation. Als Komplettanbieter von Fenstern und...

Weiterlesen

Terrassenverglasung nach Maß

Seit Kurzem bietet SUNFLEX neben den altbewährten Falt-Schiebe-Systemen, Schiebe-Dreh-Systemen und Horizontal-Schiebe-Wänden auch die passende...

Weiterlesen

Optigrün Systemlösung Retentionsdach Typ Drossel 4.0 "Smart Flow Control"

Die Optigrün-Drossel 4.0 „Smart Flow Control“ ist eine intelligente und dynamische Drossel für Retentionsdachbegrünungen, die durch Vorhersagen, bzw....

Weiterlesen

Immer genug Frischluft

Für die CO2-Messung in Gebäuden, die mit der KNXGebäudebustechnik ausgerüstet sind, eignen sich die Wandsensoren KNX AQS/TH-UP gl und KNX AQS/TH-UP...

Weiterlesen