Raumklima-Innovation im Trockenbau

Klimadecke zum Heizen und Kühlen inklusive Brand- und Schallschutz

Bildquelle: igr-raumklimasysteme.de

Trockenbaudecken erfüllen heute vielfältige Aufgaben: heizen, kühlen, Feuchtigkeit puffern, die Raumakustik verbessern und Brände eindämmen. Bisher waren diese Funktionen jedoch nur eingeschränkt kombinierbar. Eine akustisch wirksame Lochdecke zum Beispiel verträgt sich nicht mit dem Brandschutz, während Akustiksegel die Heizfläche verdecken. Ein neues System vereint alle Funktionen – ohne Kompromisse. Es kann in jedem Grundriss montiert werden: an Decken, Wänden, Dachschrägen, in kleinen Nischen und zwischen Holzbalken – im Neubau wie in der Modernisierung.

Das Herzstück des von der Innovationsgemeinschaft Raumklimasysteme e.V. (IGR) entwickelten Systems ist ein Metallprofil mit Nut. Die Rohrregister zum Heizen und Kühlen werden einfach in die Nut eingedrückt und abschließend beplankt. Der gesamte Aufbau ist nur 30–40 mm hoch. Das Profil eignet sich hervorragend zur Sanierung und es nutzt auch in verwinkelten Altbauten die gesamte Deckenfläche aktiv zum Heizen und Kühlen – mit einer Ansprechzeit von nur rund fünf Minuten.

Zur Optimierung der Raumakustik werden Ringabsorber eingesetzt. Durch die optimale Platzierung am Deckenrand, wo sie die größte Wirkung erzielen, sind weniger Absorber erforderlich. Das senkt auch die Materialkosten. Die Ringabsorber bestehen aus Blähglasgranulat und sind nicht brennbar.

Das Herzstück des Trockenbau-Deckensystems ist ein europaweit zum Patent angemeldetes Metallprofil mit Nut.
Bildquelle: igr-raumklimasysteme.de

Für die Beplankung der Decke bieten sich unbrennbare Gipsfaserplatten an. Zusammen mit dem Trockenbau-Profil können sie eine Feuerwiderstandsfähigkeit von F30 oder F60 als alleine wirksame Unterdecke realisieren. Zudem verbessern sie das Raumklima durch ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit zu puffern. Im Sommer bringen sie so ein schwüles Raumklima wieder auf ein angenehmes Niveau.

Im Winter strahlt die Deckenheizung ihre Wärme sanft und gleichmäßig in jeden Winkel des Raumes und überträgt sie direkt an den Boden, die Wände und Möbel. Die Luft wird dabei nicht direkt beheizt und somit auch nicht umgewälzt. Es entsteht kein Luftstrom, der Staub kann sich am Boden absetzen und die Raumluft bleibt sauber.

Das Trockenbau-Deckensystem der IGR sorgt für ein behagliches Raumklima mit angenehmen Temperaturen, gesunder Raumluft, angenehmer Akustik und optimalem  Brandschutz - für Altbausanierung, Neubau und abgehängte Decken.
Weitere Informationen unter www.igr-raumklimasysteme.de.

Farbenfrohes Mobiliar

Für die Essener Innenstadt wurden FreiraumMöbel entwickelt, die einen Anteil recycelter Plastiktüten als Grundstoff aufweisen. Für dieses Projekt...

Weiterlesen

Retention in Perfektion

Dachflächen lassen sich gezielt für Wasserrückhalt nutzen, um Starkregen aufzufangen. Perfekte Technik hierfür bietet das „ZinCo-Retentions-Gründach“...

Weiterlesen

Die Zukunft heute bauen

Haustechnik und optimal gedämmte Gebäudehülle sind hier perfekt aufeinander abgestimmt. Herzstück ist eine Erdwärmepumpe in Verbindung mit...

Weiterlesen

Innovatives Fassadensystem

Fassadenprofile und -systeme aus massivem Holz gehören zur Kernkompetenz der Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG. Mit dem Verto-Fassadensystem bietet...

Weiterlesen

Perfekter Brandschutz

Das alte Heizkraftwerk in München wurde aufwändig saniert und umgebaut. Heute beherbergt es das Design-Möbelhaus KARE. Für den Brandschutz der...

Weiterlesen

Nachhaltig gut

Das QualitätsZertifikat Planer am Bau ist auf die Belange von Bauplanern zugeschnitten, da es von Bauingenieuren selbst entwickelt wurde. Gleichzeitig...

Weiterlesen