3. BIM Symposium

Digitalisierung

Quelle: www.diearchitekten.org

Das Thema Digitalisierung und somit auch der Begriff Building Information Modeling (BIM) ist eines der Zukunftsthemen der Baubranche. Immer komplexere Rahmenbedingungen prägen die Arbeit von Architekten und Ingenieuren, nicht nur was die Technik der Gebäude betrifft, auch in den prozessualen Strukturen. BIM schafft die Grundlage für Architekten, Planer, Fachplaner und alle anderen Projektbeteiligten mit einem zentralen Datenmodel.

BIM heißt erst digital und dann real bauen: Der zweidimensionale Grundriss wird zum informierten 3-D-Modell, an dem Architekt, Fachplaner und Bauherr gemeinsam arbeiten. BIM fordert eine neue Denkweise in der Planung und eine neue Kultur der Zusammenarbeit. BIM ist ein Werkzeug, das Fach- und Objektplanung stärker vernetzt ohne dabei die bewährte Trennung von Planung und Ausführung aufzugeben. BIM ist eine Chance zur Entwicklung des Berufsbildes.

Wie verändert die Planungsmethode die Rolle der Architekten und Ingenieure, wie wird sich ihr berufliches Umfeld ändern? Was müssen Architekten und Ingenieure in Zukunft können, was wird von Ihnen erwartet?

Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich das 3. BIM-Symposium „Digitales Planen und Gestalten- Herausforderung und Chance“ des BIM Clusters, veranstaltet von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz am 1. Februar 2018 im ZDF Konferenzzentrum in Mainz.

PROGRAMM:

09:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer

10:00 Uhr Eröffnung und Begrüßung, Gerold Reker, Präsident Architektenkammer Rheinland-Pfalz

10:15 Uhr Begrüßung durch Ministerium, Doris Ahnen, Staatsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Ministerin der Finanzen des Landes Rheinland-Pfalz

10:30 Uhr Digitale Prozesse – Neue Wege der Architektur, Dr. Alexander Rieck, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO / LAVA – Laboratory for visionary Architecture

11:15 Uhr Digitalisierung und Berufsbild: Wie verändert die Digitalisierung unseren Beruf? Daniel Mondino, Dipl.-Arch. ETH / SIA / BDA, Hamburg

12:00 Uhr Gesprächsrunde: Die Referenten im Dialog

12:30 Uhr Mittagspause

BLOCK 1

13:30 Uhr BIM-100 Fragen, 100 Antworten, Ajna Nickau, Architektin

14:15 Uhr Was ändert sich wirklich im Arbeitsprozess? Udo Gebhardt, Architekt, M.Eng., HS Anhalt

BLOCK 2

13:30 Uhr BIM-Kollaboration – Hürden und Chancen im BIM-Planungsteam, Andreas Pilot, Architekt, ANGELA FRITSCH ARCHITEKTEN GMBH, Seeheim-Jugenheim

14:15 Uhr Gutes noch besser machen: Datenaustausch mit IFC, Mirjam Borowietz, Dipl. Ing., Vorstand der ZWP Ingenieur-AG Berlin

15:00 Uhr Kaffeepause

15:15 Uhr BIM Standardisierungsprozess - Status quo, Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Anica Meins-Becker, akademische Rätin, BIM Institut der Bergischen Universität Wuppertal

15:45 Uhr Vom lonely little BIM zum social big BIM, Philipp Wieting, Architekt ETH/SIA, Werknetz Architektur, Zürich

16:15 Uhr Resumeé, Ausblick

Moderation: Dr. Elena Wiezorek, Hauptgeschäftsführerin der AK RLP

Die Veranstaltung wird von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz mit fünf Unterrichtsstunden (Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Weitere Informationen finden Sie hier.



 

 

 

 

 

Wie ein Wachhund
Aber nicht durch Wurst bestechlich

Erlebe, was dein Zuhause kann – dank innogy Haustechnik: Fenster- und Türsensoren verraten dir auch unterwegs, ob alles fest verschlossen ist. Smarte Rauchmelder schlagen bei Bedarf sogar auf deinem Smartphone Alarm – und der Bewegungsmelder für Innenräume informiert dich über alle Geschehnisse in deinem Zuhause. Alle Komponenten erhältst du gebündelt in unserem SmartHome Sicherheitspaket. So hast du dein Zuhause im Griff wie noch nie. Mehr Infos unter innogy.com/smarthomeangebot 


Das innogy SmartHome Sicherheitspaket für 149 € inkl. MwSt.

Wohnraum geSTAHLten

Alt und Neu verbunden

Durch das ideale Zusammenspiel von Alt und Neu entstehen immer wieder überraschend individuelle Raumkonzepte.

Schlanke Optik

Auch vom Innenraum aus gesehen besticht forster unico XS durch seine dezent schlanke Optik ohne breite Rahmen. 

Einbruchhemmung und Dichtungsebenen

Trotz seinem schlanken Erscheinungsbild macht das System in Sachen Sicherheit keine Kompromisse. 

Pergolamarkise von Weinor ausgezeichnet

Eigentlich stehen die Iconic Awards für anspruchsvolles Innenraum-Design. Doch die zunehmende Bedeutung des „Outdoor-Living“, also das...

Weiterlesen

Wohnraum geSTAHLten

Bei der Renovation und Sanierung von Wohnraum sind heute viel Licht und Transparenz gefragt. Moderne Elemente sollen gezielt neue Akzente setzen....

Weiterlesen

Das Ziel stets vor Augen

Kneer-Südfenster ist ein leistungsstarkes und breit aufgestelltes Familienunternehmen in der dritten Generation. Als Komplettanbieter von Fenstern und...

Weiterlesen

Terrassenverglasung nach Maß

Seit Kurzem bietet SUNFLEX neben den altbewährten Falt-Schiebe-Systemen, Schiebe-Dreh-Systemen und Horizontal-Schiebe-Wänden auch die passende...

Weiterlesen

Optigrün Systemlösung Retentionsdach Typ Drossel 4.0 "Smart Flow Control"

Die Optigrün-Drossel 4.0 „Smart Flow Control“ ist eine intelligente und dynamische Drossel für Retentionsdachbegrünungen, die durch Vorhersagen, bzw....

Weiterlesen

Immer genug Frischluft

Für die CO2-Messung in Gebäuden, die mit der KNXGebäudebustechnik ausgerüstet sind, eignen sich die Wandsensoren KNX AQS/TH-UP gl und KNX AQS/TH-UP...

Weiterlesen