PASSIVHÄUSER mit Mieterstrom

Bild: NEST Architekten

Bauprojekte ökologisch und ökonomisch nachhaltig zu gestalten, ist eine zentrale Herausforderung städtischer Quartiere. Das gilt für ihre Architektur genauso wie für ihr Energiekonzept. Wie dazu beide Bereiche bereits in der Planung und im Bau miteinander verzahnt sein müssen, das zeigt das Beispiel einer neuen Wohnanlage im Münchner Stadtteil Bogenhausen/Oberföhring.

Auf dem Gelände der alten Prinz-Eugen-Kaserne entsteht derzeit ein neues Stadtquartier mit insgesamt 1.800 Wohnungen. Gemäß dem Leitbild der Münchner Stadtentwicklung „kompakt, grün, urban“ errichtet das Münchner Architektur- und Projektentwicklungsbüro NEST dort eine Passivhaus-Wohnanlage mit 55 Mietwohnungen, aufgeteilt auf zwei Stadthäuser und vier Atriumhausriegel mit 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen.

Umfang: 4 Seiten

Optigrün Systemlösung Retentionsdach Typ Drossel 4.0 "Smart Flow Control"

Die Optigrün-Drossel 4.0 „Smart Flow Control“ ist eine intelligente und dynamische Drossel für Retentionsdachbegrünungen, die durch Vorhersagen, bzw....

Weiterlesen

Immer genug Frischluft

Für die CO2-Messung in Gebäuden, die mit der KNXGebäudebustechnik ausgerüstet sind, eignen sich die Wandsensoren KNX AQS/TH-UP gl und KNX AQS/TH-UP...

Weiterlesen

Alles effizient steuern

Licht und Heizung einfach und wirkungsvoll steuern– das geht perfekt mit den neuen Komponenten von Rademacher. Herzstück ist der Home-Pilot, der für...

Weiterlesen

Gewächshaus im Schrank

Osram beteiligt sich am Münchner Unternehmen agrilution. Das Start-Up bietet einen intelligenten Gewächsschrank für zu Hause an. Auch ohne...

Weiterlesen

Licht im Labor

Mit dem Neubau des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen in Bonn (DZNE) entsteht ein attraktiver Forschungsstandort. feco-feederle...

Weiterlesen

Gesünder wohnen

Linitherm Polyurethan-Dämmstoffe von Linzmeier sind die ersten ihrer Art, die das Sentinel Haus Institut in sein Onlineportal „Bauverzeichnis...

Weiterlesen