Klimafreundliches Bauen & Sanieren attraktiv machen

Innovativer Ideenwettbewerb

Quelle: www.pixabay.com

Mit einem innovativen Ideenwettbewerb will das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) neue Ansätze finden, um das klimafreundliche Bauen und Sanieren attraktiver zu machen. Die Deutsche Energie-Agentur (dena) erarbeitet gemeinsam mit der Energie- und Umwelt-Managementberatung Pöschk und der Agentur mc-quadrat im Auftrag des BMUB das Konzept des  Wettbewerbs und wird diesen zusammen mit den Projektpartnern umsetzen. Kreative Impulse soll ein interdisziplinärer Expertenkreis liefern, der sich am 26.06.2017 zum ersten Mal in Berlin getroffen hat. Die Teilnehmer kommen beispielsweise aus den Bereichen Marketing, Innovationsforschung, Verhaltensökonomie oder aus der Produktentwicklung von Start-ups.

„Mit der Einbindung dieses Know-hows aus anderen Branchen und Bereichen wollen wir innovative Wege gehen“, sagt Gunther Adler, Staatssekretär im BMUB. „Von Menschen, die in energieeffizienten Häusern leben, wissen wir, wie begeistert sie von dem Plus an Lebensqualität sind. Diese Begeisterung soll auch für andere Menschen erlebbar werden. Mit verschiedensten Partnern aus der Immobilien- und Baubranche arbeitet unser Haus bereits seit Anfang des Jahres erfolgreich in einer Innovationspartnerschaft zusammen. In verschiedenen Arbeitsgruppen  wird hier nach Wegen gesucht, bezahlbares und klimaverträgliches Bauen miteinander zu verbinden.“ dena-Geschäftsführerin Kristina Haverkamp betont: „Mit dem Wettbewerb wollen wir gute Ideen finden, wie man Menschen nicht nur rational, sondern auch emotional  ansprechen kann, um sie mit allen Sinnen für das klimafreundliche Bauen und Sanieren zu gewinnen. Das ist eine ganz neue und vielversprechende Herangehensweise an das Thema Energieeffizienz in Gebäuden.“

Im Austausch mit dem interdisziplinären Fachgremium soll ein geeigneter Rahmen für den Ideenwettbewerb entwickelt werden. Der Wettbewerb selbst, der sich vorrangig an die Kommunikations- und Kreativszene richten wird, wird voraussichtlich zum Jahreswechsel starten. Im weiteren Verlauf wird der Expertenkreis dann als Jury des Wettbewerbs fungieren.

Der vom BMUB ausgelobte Ideenwettbewerb ist Teil des Aktionsplans Klimaschutz der Bundesregierung, welcher strategische Maßnahmen beschreibt, um die energiepolitischen Ziele bis 2020 zu erreichen. Er soll dem Sanierungsmarkt neue Impulse geben, um einen energieeffizienten und nahezu klimaneutralen Gebäudebestand bis zum Jahr 2050 zu verwirklichen.

Grüne Spur Essen

Dank vieler Projekte rund um Natur- und Klimaschutz erhielt Essen den Titel „Grüne Hauptstadt Europas“. Union-Freiraum-Mobiliar war als Anbieter von...

Weiterlesen

Domizil für Bienen

Der Neubau eines Bienenhauses vereint organische Architektur mit einer ökologischen Bauweise. Dieser Gedanke setzt sich auf dem Dach fort – mit der...

Weiterlesen

Neue Ablagen

Mit dem befliesbaren Ablagesystem TI-Shelf erweitert Dural sein Sortiment. Es eignet sich als kleiner Regalboden für Dusche, Bad und Wohnbereich. Ohne...

Weiterlesen

Spektakuläre Spindel

Eine Spindeltreppe kommt besonders gut in großen Räumen oder als Aufgang zu einer Galerie zur Geltung. Spektakulär ist ihre Raumwirkung vor allem,...

Weiterlesen

Wohngesundheit

Der isolierende Kern des Mauerziegels Unipor Silvacor besteht aus wärmedämmenden Holzfasern. Der vom Institut für Baubiologie Rosenheim (IBR) geprüfte...

Weiterlesen

Deutlich erweitert

Das in California.pro integrierte Nachtragsmanagement wurde erheblich erweitert. Für die Zuordnung der Nachtragsmengen und Positionen stehen frei...

Weiterlesen