Kautschukboden noraplan lona - „Bestes Produkt des Jahres 2017“

Bild: nora systems GmbH

Der neue Kautschuk-Belag von nora systems überzeugte beim Plus X Award, dem weltweit größten Innovationspreis für Produkte aus Technologie, Sport und Lifestyle, in gleich drei Kategorien: High Quality, Funktionalität und Ergonomie. Zugleich wurde er von der internationalen Jury in der Kategorie Bodenbeläge als „Bestes Produkt des Jahres 2017“ gewählt. noraplan lona punktete durch die Kombination handfester funktionaler Vorteile wie Langlebigkeit, Ökologie und günstige Lebenszykluskosten mit einem ansprechenden, innovativen Design.

Sieger in drei Kategorien
Mit ihrem Qualitätssiegel honoriert die internationale und unabhängige Award-Jury mit Vertretern aus 25 Branchen seit 2003 Produkte von höchster Güte und Langlebigkeit. Das zweite Siegel attestiert Funktionen, die besonders effizient und nutzerfreundlich sind und über die Basisfunktion hinausgehen. In der Kategorie Ergonomie würdigt die Jury leicht zu handhabende und komfortabel zu nutzende Produkte, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht. Die Auszeichnung „Bestes Produkt des Jahres“ wird von der Jury an das Produkt vergeben, welches die meisten Gütesiegel erlangen konnte. „Mehr als 600 namhafte Marken, darunter auch viele Bodenbelag-Hersteller, beteiligen sich jedes Jahr an dem Wettbewerb. Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit noraplan lona als ‚Produkt des Jahres 2017‘ aus der Kategorie Bodenbeläge hervorgegangen sind“, so Dirk Oswald, Produktmanager der Produktfamilie noraplan bei nora systems.  

Völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten
noraplan lona eröffnet dank einer komplett neu entwickelten Fertigungstechnologie einzigartige Gestaltungsmöglichkeiten. Der Boden in seiner Grundfarbe bildet die Basis, mit den unterschiedlichen Designfarben kann der Planer seine schöpferischen Ideen verwirklichen. Je nach Farbkombination und Blickwinkel ist die Raumwirkung sehr unterschiedlich: Der Bodenbelag kann in der Fläche sowohl strukturiert als auch einfarbig erscheinen.


 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Raumakustik sicher planen und umsetzen

Der Kurs am 8. November 2019 in Hannover befasst sich mit Möglichkeiten, Räume hinsichtlich ihrer Nutzung akustisch zu optimieren.

Weiterlesen

Energiekonzepte für Gebäude: Kluge Gebäudehüllen bedeuten weniger Technik

In dem Seminar am 2. Dezember 2019 in Hannover wird eine klare Vorgehensweise und Struktur vermittelt, wie jedes Energiekonzept anzugehen ist.

Weiterlesen

Insektenfreundliche Straßenbeleuchtung von BMU und BfN gefördert

Viele nachtaktive Insekten fallen nachweislich der Lichtverschmutzung zum Opfer, der Aufhellung der Nacht durch unachtsame Nutzung von künstlichem...

Weiterlesen

Bionisch bauen

Die Analyse biologischer Konstruktionen kann nicht nur zu verblüffenden technischen Lösungen führen, sie kann auch die Architektur beflügeln.
Bionik...

Weiterlesen

Steuerzentrale fürs Smart Home

Innogy SmartHome bringt eine vollkommen neue Steuerzentrale für das smarte Wohnen auf den Markt, die Zentrale der zweiten Generation. Sie ist das...

Weiterlesen

Passend für alle Gullys

Neben den Retentions-Spacern entscheidet das Drossel-Set für die perfekte Funktionsweise eines „Retentions-Gründachs“. Die Sets von ZinCo zeichnen...

Weiterlesen