„Wichtiger Schritt, aber inkonsequent“

DENEFF zu Förderstrategie Energieeffizienz

Quelle: www.pixabay.com

Das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Mitte Mai 2017 eine „Förderstrategie Energieeffizienz und Wärme aus Erneuerbaren Energien“ veröffentlicht. Darin beschreibt das Ministerium ein Zielfoto für das Jahr 2020. Bis dahin will das Ministerium die Förderangebote im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Wärme für Bürger und Unternehmen nach und nach attraktiver machen. Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) begrüßte das Papier. Eine bessere Verständlichkeit und Bündelung der Förderangebote sei lange überfällig. Aus Sicht des Verbandes sei die Strategie jedoch noch inkonsequent.

Christian Noll, geschäftsführender Vorstand der DENEFF: „Endlich nimmt sich die Bundesregierung der Lichtung des Förderdschungels an und will es Unternehmen und Bürgern leichter machen, vorhandene Förderangebote zu nutzen. Ihrem Vorsatz ‚Efficiency First‘ wird sie aber noch nicht gerecht, solange die Förderung von EEG-Strom und Energieeffizienzmaßnahmen nicht auf Augenhöhe stattfindet. Nur wenn die Erzeugung auf einen effizienteren Bedarf abgestimmt wird, kann die Energiewende wirtschaftlich gelingen. Das muss sich auch in der Förderung widerspiegeln.“

Die Förderstrategie behandelt alleine die Verzahnung der Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen mit Angeboten zur Förderung erneuerbarer Wärme. Die DENEFF begrüßt diesen Schritt. Wie ohne Betrachtung der Stromerzeugung dabei das Prinzip „Efficiency First“ Anwendung finden soll, lasse die Strategie jedoch noch offen. Auch werde keine Ausweitung der 2016 eingeführten Ausschreibungen für Stromeffizienzmaßnahmen auf den Wärmesektor behandelt, bemängelt die DENEFF. Positiv wertet der Verband, dass die Förderhöhe künftig stärker an der Ambition einer Energieeffizienzmaßnahme ausgerichtet werden soll. Die DENEFF empfiehlt, dabei nicht nur die geplante, sondern auch die im Betrieb nachgewiesene Energieeffizienz zu berücksichtigen. Innovative digitale Ansätze zum Nachweis realer Energieperformance, wie das BMWi-Pilotprogamm „Einsparzähler“ verfolgen diesen Ansatz. Eine Perspektive, diesen grundsätzlich anzuwenden, fehle jedoch.

Kautschukboden noraplan lona - „Bestes Produkt des Jahres 2017“

Der neue Kautschuk-Belag von nora systems überzeugte beim Plus X Award, dem weltweit größten Innovationspreis für Produkte aus Technologie, Sport und...

Weiterlesen

Tutorial-Videos für Schieferdecker

Die Rathscheck-Videoserie soll Dachdeckern bei Unsicherheiten im Detail ein schnelles Nachschlagewerk sein, das auch per Handy auf dem Dach...

Weiterlesen

HDG und Spanner Re² stellen gemeinsames Konzept vor

Die HDG Bavaria GmbH und Spanner Re² verstärken ihre Zusammenarbeit und haben ein intelligentes Konzept zur Wärme- und Stromgewinnung aus dem...

Weiterlesen

Remmers präsentierte Wasserlacksortiment für Handwerker

eutzutage muss man Produkte gleich mehrfach bezahlen: Beim Kauf und bei der Entsorgung. Da ist es von Vorteil, dass wasserbasierte Lacke nicht als...

Weiterlesen

Schüco Lüftungssysteme: VentoFrame und VentoAir – Selbstregulierende mechanische Fensterlüfter

Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Menschen, die sich in einem Gebäude aufhalten, hängen entscheidend von der Raumluftqualität ab....

Weiterlesen

Varier stellt modernen Bürostuhl Motion vor

Motion sorgt für gesundes und zugleich bequemes Sitzen. Er bietet angenehme Unterstützung, hält aber gleichzeitig aktiv.

Weitere Vorteile:

  • der...
Weiterlesen