Lindner Bodensysteme – Geprüfte Qualität, ausgezeichnete Nachhaltigkeit

Bild: © www.Lindner-Group.com

Gleich zu Beginn der BAU 2017 konnte sich die Lindner Group über zwei Auszeichnungen für ihre besonders nachhaltigen Systemböden freuen. Zum einen die EPD für LIGNA Doppelbodensystem und des Weiteren das Zertifikat nach dem Cradle to Cradle certified™ Standard für NORTEC Doppelboden in Silber.

Am 17.01.2017 überreichte der Geschäftsführer des Instituts für Bauen und Umwelt e.V. (IBU), Dr. Eckhart Lehmann, eine weitere EPD (Environmental Product Declaration) an den Vorstand der Lindner Group, Heinrich Büchner. Ausgezeichnet wurde das Doppelbodensystem LIGNA. „Mit der EPD für das Doppelbodensystem LIGNA setzt die Lindner Group den eingeschlagenen Weg im Hinblick auf die Bereitstellung neutraler und unabhängig geprüfter Umweltdaten zu ihren Produkten beim IBU fort. Darüber freuen wir uns sehr, denn EPDs sind nicht nur Datengrundlage für die Gebäudeökobilanzen beim nachhaltigen Bauen, sondern helfen Herstellern auch, ihre Produkte und Prozesse kontinuierlich zu verbessern.“ (Dr. Burkhart Lehmann, Geschäftsführer IBU)

Die Bodenplatten bestehen aus hochverdichtetem Holzwerkstoff mit hohem Recyclinganteil und sehr geringen VOC Emissionen. Jeder Produktionsschritt für LIGNA Doppelböden unterliegt einer gründlichen Kontrolle der anspruchsvollen Energie-, Material- und Qualitätsanforderungen – vom Rohstoff bis zum einsatzbereiten System.

Für reges Interesse bei Architekten, Planern und Produktherstellern sorgte auch der „C2C-Day“ auf der BAU, der von Drees & Sommer und der EPEA Internationale Umweltforschung GmbH initiiert wurde. In der Vortragsreihe, u.a. mit Cradle to Cradle® Pionier Professor Dr. Michael Braungart, wurden aktuelle Trends und Entwicklungen zum Thema „Ökoeffektivität und zirkulärer Wertschöpfung“ erläutert. Im Nachgang fand auf der BAU auch erstmals die Verleihung der neu erworbenen Zertifikate nach dem Cradle to Cradle certified™ Standard statt.
Mit großer Freude nahmen Vorstand Heinrich Büchner, Geschäftsführer der Lindner NORIT GmbH & Co KG, Ralph Peckmann, und Prof. Josef Steretzeder, Bereichsleitung IMS, Marcel Gröpler, Leitung GreenBuilding, das Cradle to Cradle® Zertifikat in Silber am Messestand der Lindner Group für das Doppelbodensystem NORTEC entgegen: „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung, belohnt sie nicht nur die langjährige Arbeit unserer Mannschaft, sondern beweist auch den grundlegenden Willen und die Überzeugung der Lindner Group, nachhaltig zu handeln und Produkte zukünftig in einem geschlossenen, technischen Kreislauf zu führen“, so Heinrich Büchner.
NORTEC ist damit nicht nur der erste Systemboden, der mit dem Cradle to Cradle® Zertifikat ausgezeichnet wurde, sondern ist im Bereich von Bauprodukten, gerade mit der Klassifizierung „Silber“, eine Besonderheit. Sie ist das Ergebnis umfangreicher Forschung und Weiterentwicklung bei Lindner, die die ökologischen und technischen Voraussetzungen geschaffen haben, Produkte aus eigener Herstellung „von der Wiege bis zur Wiege“ zu verarbeiten. Der Doppelboden NORTEC, dessen Trägerplatte aus 99 % Recyclingmaterial hergestellt wird, bildet die „Speerspitze“ dieser Initiative.
„Die Firma Lindner hat sich in der Zusammenarbeit mit Drees & Sommer und uns mit viel Engagement dem Thema Cradle to Cradle® gewidmet. Besonders freut uns, dass nicht nur wichtige Schritte zur Optimierung der Zusammensetzung der Produkte gemacht wurden, sondern auch die Grundlage geschaffen wird diese Materialien über Leasing- und Rücknahmemodelle tatsächlich in hochwertigen Kreisläufen zu führen.“(Mike Blicker, Head of Scientific Project Team, EPEA Internationale Umweltforschung GmbH) Bekanntermaßen gehört das Bauwesen zu den ressourcenintensiven Wirtschaftszweigen. Alleine in Deutschland werden jährlich 550 Millionen Tonnen mineralischer Rohstoffe verbaut, was 54 Prozent des deutschen Abfallaufkommens entspricht. (Quelle: http://www.ressource-deutschland.de/themen/bauwesen).
Das Umweltforschungsunternehmen EPEA unter der Leitung von Prof. Dr. Braungart möchte hier mit dem Cradle to Cradle® Prinzip eingreifen und die Bauindustrie mit optimierten Produkten dazu bewegen, Rohstoffe bzw. Bauteile und Materialien in einem geschlossenen Kreislauf effektiver einzusetzen, so dass diese am Ende der Nutzungszeit wieder als Ausgangsstoff für neue Produkte verwendet werden können. Das C2C Certified™ Label bescheinigt dies in transparenter Weise.

Auch in anderen zukunftsweisenden Themenkomplexen, wie BIM und Lean Construction Management und vor allem mit dem breiten Produktspektrum und innovativen Projektlösungen für Innenausbau, Gebäudehülle und Isoliertechnik stellte die Lindner Group auf einer sehr erfolgreichen BAU 2017 ihre Kompetenz wieder einmal anschaulich dar.

Autarkes Gebäude

Bei der IFA hat Panasonic Heiz- und Kühlsysteme ein energieautonomes Haus vorgestellt. Unter dem Titel „Smart Energy“ wurde präsentiert, wie ein...

Weiterlesen

Iconic Award 2017

Die elka Holzwerke setzen für esb-Platten harzarme Fichtenspäne ein, welche geringe VOC (Volatile Organic Compound) generieren. Die Fichten stammen...

Weiterlesen

Urban Retreat

Die neue Kollektion „Urban Retreat“ von Interface ist inspiriert durch die Biophilie – die Liebe der Menschen zur Natur. Die Designs kreieren überall...

Weiterlesen

Grüne Aufzüge

In allen New Gen2-Aufzügen von Otis werden stahlseelenarmierte PU-Gurte verbaut, die keine Schmiermittel benötigen und im Vergleich zu herkömmlichen...

Weiterlesen

Hamburger Stil

Zu Beginn des Jahres wurde die stanzbare Sockelleiste „Hamburger Stil“ auf der BAU präsentiert. Ab sofort gibt es die Kernsockelleiste, die sich...

Weiterlesen

Holzdämmung

Die Holzfaser-Dämmplatte Isolair von Pavatex by Soprema steht nun auch als zugelassene Putzträgerplatte für Wärmedämmverbundsysteme zur Verfügung. Sie...

Weiterlesen