13.06.2019 | Ausgabe 02/2019 (#90)

Hoch hinaus mit Holz

Holz: Ein Nachwachsender Baustoff, der für
Höchstleistungen taugt. / Grafik: Metsä Wood

Holz: Ein Nachwachsender Baustoff, der für Höchstleistungen taugt. / Grafik: Metsä Wood

Das höchste Holzgebäude der Welt, „Mjøstårnet“, wurde am 15. März 2019 offiziell eröffnet und wird das höchste Holzgebäude der Welt. Das 18-stöckige Bauwerk in Brumunddal, Norwegen, erreicht eine Höhe von 85,4 Metern. Das Gebäude bietet Platz für ein Hotel, Privatwohnungen und Büros.

Mjøstårnet symbolisiert umweltfreundliches Denken im Bauwesen und ist ein Beweis dafür, dass hohe Gebäude mit Holz gebaut werden können. Der Designauftrag, ein so hohes Holzgebäude zu entwerfen, stellte eine positive Herausforderung für Øystein Elgsaas, Architekt und Partner bei Voll Arkitekter, dar. „Wir wollen auch andere inspirieren, so zu bauen“, sagt Elgsaas.

Die Struktur ist ähnlich wie in herkömmlichen Gebäuden, aber die Abmessungen der Elemente sind viel größer als gewöhnlich. Sowohl die Struktur als  auch die Fassade des Mjøstårnet bestehen aus Holz. Das Tragwerk besteht aus Brettschichtholzsäulen, Balken und Diagonalbalken, die sich gut für hohe Gebäude eignen. Die ersten zehn Stockwerke bestehen aus vorgefertigten Holzelementen. Die Platten in den oberen Stockwerken sind aus Beton, um das Gebäude zu stabilisieren und sein Schwingen zu verhindern.

Furnierschichtholz in Bodenelementen
Das Ziel war es, nachhaltige, regionale Holzprodukte einzusetzen und von Lieferanten der Region zu beziehen. Neben norwegischem Brettschichtholz und CLT kommen in dem Gebäude auch Kerto-LVL-Furnierschichtholzprodukte aus Finnland von Metsä Wood zum Einsatz. Furnierschichtholz wurde in den Bodenelementen von Moelven Limtre verwendet. „Als Brettschichtholzhersteller wollen wir, wo immer es möglich ist, unsere eigenen Materialien einsetzen. Kerto LVL-Furnierschichtholz ist  jedoch ein hervorragendes Material für die Deckplatte und die Endbalken“, sagt Rune Abrahamsen, CEO bei Moelven Limtre.

Metsä Wood und Moelven arbeiten schon seit Jahren zusammen. Abrahamsen schätzt sowohl die Qualität als auch die FSC-Zertifizierung des Rohstoffes.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren