13.06.2019 | Ausgabe 02/2019 (#90)

Future Office

Das Büro der Zukunft – vielfältige Situationen erfordern vielfältige Möblierungen. / Foto: Wilkhahn

Die SMA-Gruppe mit ihrem Headquarter in Kassel ist ein globaler, führender Spezialist für Photovoltaik-Wechselrichter mit einem breiten Lösungsportfolio für solare Hausdachanlagen, gewerbliche Solaranlagen und große Solarkraftwerke. Mit intelligenten Energiemanagement-Lösungen schafft SMA die Voraussetzungen für die dezentrale, digitale und erneuerbare Energieversorgung von morgen.

Zufriedene Mitarbeiter durch eine attraktive Unternehmenskultur gehören zum Selbstverständnis des Unternehmens. Mit dem Pilotprojekt „Future Office“ wurden daher einerseits das Büroflächenmanagement optimiert, andererseits die Agilität und Innovationskraft der Belegschaft gesteigert und gleichzeitig die Gesundheit gefördert. Themen, die unter dem Stichwort „digitale Transformation“ mittlerweile fast alle Branchen bewegen.

Im August 2018 wurde auf 600 m² Fläche für zunächst 36 Mitarbeiter der Testbereich  „Future Office“ eingerichtet, der moderne Arbeitsformen berücksichtigt und für die verschiedenen Tätigkeiten ganz unterschiedliche Raumangebote bereitstellt: Ankommen, sich begegnen,  diskutieren, essen und trinken, sich wohlfühlen und ausruhen sind die Nutzungen im multifunktionalen „Kollaborationsbereich“, der mit den beweglichen Stehhilfen „Stitz“ ausgestattet ist.

Stehen? Sitzen? Irgendwas „dazwischen“? Moderne Büros bieten mehr als nur Standardlösungen. / Foto: Wilkhahn

Verschiedene Bedürfnisse – spezielle  Lösungen  Die „Home-Base“-Bereiche sind auf eine Desk-Sharing-Rate von 0,8 Arbeitsplätzen ausgelegt. Ausschließlich höhenverstellbare Schreibtischarbeitsplätze und der neue Bürostuhl AT ESP sorgen für mehr Bewegung beim Sitzen und fördern den Wechsel zwischen Sitzen und Stehen. Mit Sitzhöhen bis zu 62 cm und einer patentierten Vorneigung, die immer den  ontakt zur Rückenlehne ermöglicht, lädt der Bürostuhl zum intuitiven und häufigen Haltungswechsel vom Sitzen über das Stützen bis zum Stehen ein. Und durch  ie Gewichtsautomatik muss lediglich dieSitzhöhe individuell eingestellt werden,  wenn die Benutzer wechseln.

Darüber hinaus unterstützen in den  verschiedenen Fokusboxen klappbare, mobile „Timetable“-Tische und stapelbare „Aline“-Stühle die agile Zusammenarbeit, „Stitz“-Stehhilfen, „Sitzböcke“ und „Landing“-Wandreliefs den informellen Austausch und die „Stand-Up“-Bewegungshocker die wichtigen Aktiv-Pausen.

Steh-Sitz-Dynamik
„Mit dem neuen Bürostuhl AT in der Ausführung für die Steh-Sitzdynamik  haben wir Neuland betreten, weil das Sitzgefühl ganz anders ist. Doch nach einer kurzen Gewöhnungsphase will keiner mehr seinen alten Bürostuhl und in die alte Arbeitswelt zurück“, resümieren Projektleiterin Petra Schnegelsberg und Fred-Martin Dillenberger, Head of Corporate Real Estate Management, in dessen Verantwortungsbereich das Pilotprojekt  bei SMA umgesetzt wurde.

Free-to-move und New Work – das passt offensichtlich ganz hervorragend zusammen, wenn es um Wertschätzung, Agilität, Gesundheit und intelligentes Kosten- und Flächenmanagement geht.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren