14.08.2018 | Ausgabe 04/2018 (#86)

Digitale Baustelle

Wie Zukunftstechnologien das Bauen von morgen verändern

Für die Baustellenüberwachung längst ein gewohntes Bild: der Einsatz von Drohnen. Zunehmend kommen sie auch für Vermessungsarbeiten zum Einsatz. / Foto: Kadmy/Fotolia.com AC

Die Bauwelt gilt als Nachzügler bei der Digitalisierung. Über das so genannte Building Information Modeling (BIM) kommt die Branche seit Jahren nicht hinaus. Schließlich wird hier immer noch Stein auf Stein gebaut, mit Lärm, Dreck und Zement. Doch schwere, ehrliche Arbeit und Digitalisierung schließen sich nicht aus. Die Führer der Branche haben das begriffen und nutzen digitale Kräfte, um schneller und günstiger zu sein als die Konkurrenz. Aber Bauplanung 4.0 ist heute mehr als Computerprogramme, in denen die Vorgaben von Architekten, Gebäudetechnikern und Elektrikern über einander gelegt werden.   

-----

4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren