20.02.2018 | Ausgabe 01/2018 (#83)

Light + Building

Bild: Messe Light+Building 2018

Bild: Messe Light+Building 2018

Vom 18. bis 23. März findet in Frankfurt am Main die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik Light + Building statt. Unter dem Motto „Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ präsentieren sich rund 2600 Aussteller. Neue Themenschwerpunkte, eine neue Sonderschau und eine weitere Hallenebene: Die Besucher erwartet ein umfassendes Angebot an Produkten, Informationen und Networking-Möglichkeiten.

Den Mittelpunkt der Messe bilden die Treiberthemen „Smartifizierung des Alltags“ sowie „Ästhetik und Wohlbefinden im Einklang“. Die Industrie zeigt auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik intelligente und vernetzte Lösungen, zukunftsweisende Technologien und aktuelle Designtrends, die sowohl die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöhen als auch den Komfort und das Sicherheitsbedürfnis der Nutzer steigern. Die Light + Building vereint alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik und fördert die integrierte Gebäudeplanung mit einem in Breite und Tiefe einzigartigen Produktspektrum. Erwartet werden rund 2.600 Aussteller, die ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation präsentieren. „Die Light + Building gibt großen Ideen und entscheidenden Impulsen ein Zuhause. Wir freuen uns daher über die sehr positive Resonanz der Aussteller“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. 

Schwerpunkt: Sicherheit

Ein wichtiger Faktor für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit: die richtige Beleuchtung.
Bild: Light + Building

Einen Schwerpunkt legt die Veranstaltung dieses Jahr auf das Thema Sicherheitstechnik. Die Integration verschiedener Sicherheitssysteme wie Videoüberwachung oder Zugangskontrolle, deren Vernetzung und die Einbindung in die technische Gebäudeautomation sind wesentliche Aspekte, die sowohl die Branche als auch die Nutzer interessieren. So wird die geballte Kompetenz der Produktbereiche Haus- und Gebäudeautomation sowie stromgeführte Sicherheitstechnik erstmals in der Halle 9.1 gebündelt. Damit ergibt sich eine gemeinsame Anlaufstelle, ein Zentrum der integrierten Gebäudetechnik, das den Besuchern einen Rundum-Überblick des gesamten Spektrums der Haus- und Gebäudeautomation sowie elektrischer Sicherheitstechnik bietet. Angereichert wird die neue Hallenebene mit der Sonderschau „SECURE! Connected Security in Buildings“ und dem an fünf Tagen vom 19. bis 23. März 2018 parallel stattfindenden Intersec Forum.

Zusätzlich zum kompakten Angebot in der Halle 9.1 zeigen führende Hersteller Innovationen aus der Sicherheitstechnik in weiteren Hallen des Messegeländes. Mit einer Broschüre „Wegweiser zur Sicherheitstechnik“ wird dem Messebesucher ein schneller Überblick über das Gesamtangebot ermöglicht. Die Sonderschau „SECURE! Connected Security in Buildings“ vermittelt den Besuchern, wie durch innovative technische Lösungen die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöht und die Sicherheitsansprüche sowie die individuellen Bedürfnisse der Nutzer berücksichtigt werden können. 

Design und HCL

Human Centric Lighting (HCL) rückt die Bedüfnisse der Menschen in den Mittelpunkt von Planung und Konstruktion.
Bild: Light + Building

Ein Schwerpunkt im Produktbereich Licht ist die Präsentation der neusten Design-Trends im Leuchtenmarkt und der hohen Designkompetenz der Aussteller. Die Digitalisierung des Lichts hat den Weg in eine neue Dimension der Lichtgestaltung geebnet. Die Innovationen der Lichttechnik rücken den Menschen und seine persönlichen Bedürfnisse in den Mittelpunkt. Dies zeigt auch die zunehmende Bedeutung des Themas Human Centric Lighting (HCL). Dabei geht es unter anderem um die Wirkung des Lichts auf den Menschen sowie die Auswirkungen von Licht auf dessen Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.
Ähnlich wie bei HCL, ermöglicht die Digitalisierung auch das Lichtmanagement der Straßenbeleuchtung und bietet darüber hinaus die Voraussetzungen für weitere Dienstleistungen – zum Beispiel Ladesäulen für E-Mobility, W-LAN Infrastruktur, Sensorik für Überwachungen, Lautsprecher für SOS-Meldungen oder Notfallknöpfe. Angereichert mit solchen Zusatzfunktionen bietet Straßenbeleuchtung interessante Smart City Lighting Konzepte und trägt damit zur Realisierung von Smart Cities bei.

Gebäudeautomation

Durch die Digitalisierung wird es zunehmend möglich, optimale Lichtsituationen für individuelle Bedüfnisse zu schaffen.
Bild: Light + Building

Die Gebäudeautomation spielt durch die Bündelung aller technischen Gewerke eine wichtige Rolle: Die zunehmende Vernetzung und Digitalisierung von elektrotechnischen Installationen steigern die Arbeits- und Wohnqualität. Auf der Light + Building zeigt die Industrie Lösungen und Technologien, die auf einen niedrigen Energieverbrauch und moderne Sicherheitsansprüche ebenso abzielen, wie auf individuelle Gestaltungsmöglichkeiten und hohen Komfort. Das Angebot rund um energieeffiziente Gebäudesystemlösungen, Elektroinstallation und Gebäudeinfrastruktur finden die Fachbesucher in der Halle 8.0. In der Halle 11.0 dreht sich alles um elektrische Installations- und Netzwerktechnik. Designorientierte Elektroinstallationen und Gebäudesystemtechnik sind in der Halle 11.1 angesiedelt.

www.light-building.com

Light + Building

Das Rahmenprogramm: Emotions, Skills, Career, Selection

Neben den Produktinnovationen der rund 2.600 Aussteller bietet die Weltleitmesse Light + Building ein vielfältiges Rahmenprogramm, das aktuelle Branchenentwicklungen aufgreift. Fachvorträge mit Best-Practice-Beispielen, Sonderschauen, Podiumsgespräche, Wettbewerbe und Rundgänge bieten den Besuchern Gelegenheit, sich zu informieren, zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen. Ein Novum zur Light + Building 2018 ist die überarbeitete Struktur des Rahmenprogramms. Mit der Unterteilung in die Kategorien Emotion, Skills, Career und Selection wird den Besuchern die Orientierung nach ihren Interessensgebieten und die Teilnahme am Rahmenprogramm nach den jeweiligen Besuchszielen erleichtert. Die Kategorie Emotion @ Light + Building subsumiert Sonderschauen und Ausstellungen, die den fachlichen Input erlebbar machen und zum aktiven Umgang mit diesem einladen. Skills @ Light + Building fasst sämtliche Weiterbildungs- und Entwicklungsangebote der Light + Building zusammen. Unter der neuen Kategorie erhalten Fachbesucher im Rahmen von Seminaren und Vorträgen die Gelegenheit sich über Themen rund um Licht und integrierte Gebäudetechnik zu informieren und auszutauschen. Bei Career @ Light + Building steht die Nachwuchsförderung im Mittelpunkt. Selection @ Light + Building bündelt Projekte, die es Besuchern erleichtern, sich einen konzentrierten Überblick zu verschaffen. Geführte Rundgänge, Wettbewerbe und Preisverleihungen bieten nach Themen oder objektiven Kriterien vorsortierte Einblicke in das umfangreiche Gesamtangebot der Aussteller.

https://light-building.messefrankfurt.com/frankfurt/de/themen-events/events.html

Light + Building: Event-Tipps

Deutscher Energieberatertag 2018
22.03.2018, Congress Center, Ebene 2, Raum Spektrum 1+
2Die Klimaschutzziele der Bundesregierung sind im Laufe der Koalitionsverhandlungen wieder in den Fokus gerückt. Wie auch immer sie abschließend aussehen werden: Es besteht nach wie vor aktuter Handlungsbedarf. Und der Beitrag, den der Gebäudebereich leisten kann und muss, bleibt maßgeblich. In nächster Zeit stehen umfangreiche Änderungen in der Gesetzgebung wie im Förderbereich an. Umfangreiche Förderinstrumente können nur optimal eingesetzt werden, wenn die Berater den Überblick haben und wissen, welche Anforderungen zu erfüllen sind. Deshalb wurden zum Deutschen Energieberatertag die wichtigsten Förderinstitutionen eingeladen, um die Programme aus erster Hand vorzustellen.

Messe-Rundgänge der DGNB
Es finden zahlreiche Rund­gänge der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. (www.dgnb.de) statt. Start und Ende der Rundgänge ist jeweils in der Immobilienlounge in Halle 11.1. Eine Anmeldung ist über die „Events“-Internetseite der Messe möglich.
Auch zahlreiche andere Institutionen und Organisationen bieten thematisch orientierte Messerundgänge an. Informationen hierzu gibt es ebenfalls auf der genannten Internetseite.

Die Luminale

Mit rund 200.000 Besuchern zählt die Luminale zu den größten Veranstaltungen in Frankfurt und der Region Rhein-Main. Zeitgleich zur Light + Building findet das Lichtfestival alle zwei Jahre statt. Begründet wurde die Luminale im Jahr 2002 durch die Messe Frankfurt, die seither das Festival fördert. Vom 18. bis 23. März 2018 geht die Luminale mit einem neuen Konzept an den Start. Frankfurt und Offenbach werden nicht nur Bühne für die Lichtkunst, sondern selbst auch Gegenstand des Festivals sein. Die Luminale positioniert sich als „Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung“ mit dem Ziel, an der Schnittstelle von Kunst, Technologie und Urbanität einen Impuls für die Positionierung der Stadt als attraktiver Zukunftsstandort zu geben.

www.luminale-frankfurt.de


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren