06.12.2017 | Ausgabe 06/2017 (#82)

Der HAMPTONS-Style

Bild: Lexington

Long Island verzaubert mit langen Sandstränden und unberührter Natur. Holen wir uns diesen entspannten Wohnstil und die Sommerfrische nach Hause.

„Die Hamptons“. Wenn wir den Namen der mondänen Halbinsel Long Island hören, denken wir sofort an traumhafte Dünenlandschaften, malerische Dörfer, blühende Naturwiesen und herrschaftliche Villen. Lange und unberührte Sandstrände laden zu ausgiebigen Spaziergängen und zum Muschelsammeln ein und der salzige Duft des Atlantiks weht einem durch die Haare.

Helle Sofas und viele Kissen in maritimen Akzentfarben machen den Look aus. Wandfarben in Natur- und Erdtönen sorgen für eine wohnliche Atmosphäre.
Bild: Lexington

Die ruhigen Buchten bieten eine wunderschöne Aussicht aufs Meer und die vielen Leuchttürme. Der Atlantischen Ozean schenkt den Hamptons ein sehr ausgeglichenes und angenehmes Klima. Im Sommer weht hier eine erfrischende Brise und im Winter ist es am Meer deutlich milder als auf dem Festland. Die Hamptons sind wild und lieblich zugleich und der Gedanke an diese wunderschöne Gegend, die auch als das Sylt von New York gilt, versetzt uns sofort in Urlaubsstimmung.

Der Hamptons-Style ist nicht nur ein Wohnstil, sondern ein Lebensgefühl: mühelos, erfrischend und so entspannend.
Bild: Lexington

Und spätestens seit dem Film „Sex and the City“ wissen wir, wie und wo der hippe New Yorker die Entspannung und ersehnte Ruhe in den Hamptons findet: in einem der schicken und luxuriösen Strandhäuser oder einer der zahlreichen Villen der Reichen und Schönen, in die wir am liebsten sofort einziehen möchten.

Auch im Winter ein Traum: In den Hamptons trifft man sich nicht nur zur Sommerfrische, sondern auch in den Wintermonaten und natürlich an Weihnachten.
Bild: Lexington

Der Hamptons-Style

Natürlich gibt es auf Long Island verschiedene Architektur-Stile und Einrichtungsvarianten. Aber beim typischen Hamptons-Style haben wir einen ganz bestimmten Stil vor Augen, der sich im Bau der Häuser und der Innenarchitektur zeigt. Die Häuser sind in der typischen Holzkonstruktion gebaut. Ein sogenannter Holzständerbau wird in einem exakten Raster erstellt, dem die Innenaufteilung und die Aussparungen für Fenster und Türen folgen.

Umfang: 8 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren