09.10.2017 | Ausgabe 05/2017 (#81)

Vom Schreibtisch zur Reisernte in einer Minute

Bild: Luca Vignelli

Die zeitgenössische Architektur entdeckt das Grün an und in Gebäuden neu – doch wie sinnvoll sind Reisfelder in Bürohäusern?

Der Bahnhof der japanischen Hauptstadt, „Tokyo Eki“ genannt, ist ein Zentrum der Zivilisation. Jeden Tag fahren hier mehr als 3.000 Züge in alle Landesteile ab, jeden Tag des Jahres steigen hier mehr als eine Million Menschen ein oder aus. 

Auch die Fassade ist begrünt und sorgt für Sonnenschutz und saubere Luft.
Bild: Toshimichi Sakaki

Nur einen Block nördlich dieses Verkehrsknotens liegt das „Pasona“-Gebäude, dessen grün wuchernde Fassade schon aus der Ferne zeigt, dass hier eine derzeit weltweit von Architekten forcierte Idee auf die Spitze getrieben wurde: Je stärker urbanisiert die Welt wird, desto größer ist die Sehnsucht vieler Menschen nach „Grün“.

Umfang: 6 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren