02.08.2016 | Ausgabe 04/2016 (#74)

NASSZELLE oder Komfortzone?

Foto: Artweger

Auf die demografische Entwicklung und die damit verbundenen zukünftigen Entwicklungen der Altersstruktur müssen sich alle Vermieter und Eigentümer einstellen. Im privaten Wohneigentum kann jeder Eigentümer frei entschieden, aber auch Vermieter sollten frühzeitig über komfort- und wertsteigernde Umbauten nachdenken. Eine barrierefreie Ausstattung von Wohnungen, den Hauseingangsbereichen oder dem Wohnumfeld erhöhen Komfort und Wohnwert und sorgen für eine längere Wohndauer von Mietern. Schwerpunkt der Maßnahmen sind der Abbau von Schwellen und Stolperfallen, Änderung der Türen, Installation von Notrufsystemen und eine zukunftsgerechte Ausstattung der Bäder.

Gutes Design, große Transparenz und ein komfortabler Zugang in die Dusche prägen das Bild eines zeitgemäßen Badezimmers und entsprechenden Vorstellungen vieler Menschen. War früher ein Bad vorrangig ein reiner Zweckraum, ist es seit vielen Jahren zu einem wichtigen Bereich des Lebensraums mit Wohlfühlcharakter geworden.

Umfang: 4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren