03.06.2016 | Ausgabe 03/2016 (#73)

Vor „Stein auf Stein“ kommt „Bit für Bit“

Foto: Sauerbruch Hutton

Die Digitalisierung revolutioniert auch die Baubranche. Building Information Modeling wird als Allheilmittel angepriesen. Doch es kommt auf die Dosierung und die Art der Anwendung an, wenn die Methode erfolgreich sein soll. Richtig eingesetzt, bringt BIM Bauherren, Projektsteurer, Fachplaner und Architekten von Anfang an auf einen gemeinsamen Nenner. Je komplexer ein Bauvorhaben ist, umso mehr Daten werden generiert. Ein BIM-Manager strukturiert die Informationen und leitet sie in die richtigen Kanäle.

BIM kann seine Trümpfe nur dann ausspielen, wenn alle erforderlichen Daten von Beginn an verfügbar sind. Schließlich beeinflussen die frühen Phasen das spätere Ergebnis am intensivsten.

Umfang: 4 Seiten


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren