08.02.2016 | Ausgabe 01/2016 (#71)

Autark und vernetzt

Foto: Prof. Timo Leukefeld

Energieautark und doch vernetzt – was zunächst wie ein Paradoxon klingt, erweist sich auf den zweiten Blick als innovative Idee mit vielen Vorteilen. Zum einen sind die Bewohner eines dieser hier gezeigten energieautarken Häuser vollständig unabhängig und versorgen sich weitestgehend selbst mit Wärme, Strom und Mobilität aus der Sonne. Zum anderen können sie die Energiespeicher ihres Gebäudes den regionalen Energieversorgern zur Lagerung von Energieüberschüssen zur Verfügung stellen und damit die öffentlichen Netze entlasten.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren