01.09.2015 | Ausgabe 09/2015

Editorial: Qualität zählt

Harald Link

Harald Link

Liebe Leserinnen und Leser,
wer baut, baut nahezu immer einen Prototypen. Planer konzipieren mit höchst individuellen Vorgaben an einzigartigen Standorten Bauwerke, die unter Beteiligung zahlreicher Unternehmen realisiert werden. Von einer Serienproduktion, die beste Voraussetzungen für eine effektive Qualitätssicherung bieten würde, ist das weit entfernt. Trotzdem entsteht beim Planen und Bauen Qualität: Weil neben der Kompetenz der handelnden Personen und einer (leider immer unüberschaubarer werdenden) Vielzahl von Normen und Vorschriften zunehmend Systeme zum Einsatz kommen, die prozessbegleitend dafür sorgen, dass am Ende ein hochwertiges Objekt entsteht. Eines, das nicht nur architektonischen und baukulturellen Ansprüchen genügt, sondern eben auch ganz handfest den Wünschen der Bauherren hinsichtlich Materialität, Ausführungsqualität, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit genügt.

Immer häufiger übernehmen (auch) Zertifizierungssysteme die Rolle des prozessbegleitenden Qualitätsmanagements, mittlerweile sogar mit „externen“ und damit weitgehend neutral agierenden Experten, die Planer und Bauherren beraten und begleiten. Das ist eine gute Entwicklung, denn sie trägt dazu bei, dass schon im Vorfeld – deutlicher als früher möglich – klare Zielsetzungen hinsichtlich der Nachhaltigkeit eines Gebäudes definiert und ihre Erreichbarkeit verfolgt werden können.
Was letztlich allen zugute kommt: Den Planern die bereits vorab alle relevanten Informationen über die Ökobilanzen der verwendbaren Produkte in ihre Planungen einfließen lassen können, den Bauherren, die die zu erwartenden Energiekosten bereits im Vorfeld besser kalkulieren können und die – auch für den Immobilienmarkt wichtig – eine belastbare Aussage über die Qualität ihres Gebäudes treffen können, und natürlich auch der Umwelt und der Gesellschaft, weil Ressourcen sinnvoll eingesetzt werden.

Eine informative Lektüre wünscht Ihnen

Harald Link

redaktion@greenbuilding-magazin.de


Wohnraum geSTAHLten

Alt und Neu verbunden

Durch das ideale Zusammenspiel von Alt und Neu entstehen immer wieder überraschend individuelle Raumkonzepte.

Schlanke Optik

Auch vom Innenraum aus gesehen besticht forster unico XS durch seine dezent schlanke Optik ohne breite Rahmen. 

Einbruchhemmung und Dichtungsebenen

Trotz seinem schlanken Erscheinungsbild macht das System in Sachen Sicherheit keine Kompromisse. 



 

 

 

 

 

Wie ein Wachhund
Aber nicht durch Wurst bestechlich

Erlebe, was dein Zuhause kann – dank innogy Haustechnik: Fenster- und Türsensoren verraten dir auch unterwegs, ob alles fest verschlossen ist. Smarte Rauchmelder schlagen bei Bedarf sogar auf deinem Smartphone Alarm – und der Bewegungsmelder für Innenräume informiert dich über alle Geschehnisse in deinem Zuhause. Alle Komponenten erhältst du gebündelt in unserem SmartHome Sicherheitspaket. So hast du dein Zuhause im Griff wie noch nie. Mehr Infos unter innogy.com/smarthomeangebot 


Das innogy SmartHome Sicherheitspaket für 149 € inkl. MwSt.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren