01.07.2015 | Ausgabe 07-08/2015

Den Optimierungsmöglichkeiten auf der Spur

Temporäres Monitoring

Text: Dr. Kati Herzog

Foto: Stadt Mannheim

Weil Klimaschutz in Mannheim Programm ist, lässt die städtische Klimaschutzleitstelle ihre öffentlichen Liegenschaften auf Herz und Nieren prüfen – mit Erfolg. Temporäres Energie- und Anlagenmonitoring ist nicht nur die systematische Erfassung, Beobachtung und Analyse eines Prozessesmittels technischer Hilfsmittel. Es bedeutet, den Herzschlag eines Gebäudes zu spüren und seine energetische Fitness zu erhöhen.

Benjamin von Wolf-Zdekauer stellt Gebäude auf den Kopf. Der Senior Projektingenieur der Bilfinger Bauperformance GmbH mit Sitz in Frankfurt ist zuständig für Energiemanagement und Anlagenmonitoring. Wie ein Arzt aus EKG-Untersuchungen seine Diagnosen und Behandlungen von Patienten ableitet, so erstellt Wolf-Zdekauer auf Grundlage von Messdaten Energiereports für kurzfristige Optimierungen und Empfehlungen zur Sanierung von Immobilien.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren