01.07.2015 | Ausgabe 07-08/2015

Enormes energetisches Substitutionspotenzial

Produktion von Biomethan

Text: Marc Wilhelm Lennartz

Foto: Ingenieurbüro H. Berg & Partner GmbH/WBC + GFC Coesfeld

Der Kreis Coesfeld hat der stofflichen Verwertung der Bioabfälle in einer Kompostierungsanlage eine energetische Verwertung zur Produktion von Biogas vorgeschaltet. Dadurch konnten die Abfallgebühren gesenkt werden.

Das öffentliche Bewusstsein hinsichtlich der Wertigkeit von Organik hat sich gewandelt. Was vor über 25 Jahren mit der Separierung biogener Abfälle vom Restmüll begann und im ersten Schritt in der Einführung der Biotonne und dem Aufbau von Kompostwerken mündete, war zuvorderst abfallwirtschaftlich bedingt. Denn die Organik zeichnete federführend für die Entstehung von unerwünschtem Deponiegas im Deponiekörper verantwortlich, was man durch die Trennung vom Restmüll zu verhindern suchte.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren