01.05.2015 | Ausgabe 05/2015

Wohnhaus setzt erstmals „Phase Change Materials“ ein

Schmelzen und Erstarren nach Bedarf

Ulf Meyer

Abbildung: Falkeis Architects

Mit nur 5.000 Einwohnern ist Vaduz eine der kleinsten Hauptstädte der Welt. Der umgebende Staat Liechtenstein gilt jedoch als einer der vermögendsten Europas. Das zeigt sich auch in seiner kleinen Hauptstadt: Vaduz hat mehr Arbeitsplätze als Einwohner und ist ein vergleichsweise bedeutender Finanzplatz. Seit einiger Zeit setzt die Kommune auch architektonisch Akzente.

Für moderne Architektur wurde Vaduz in der Tat erst in den letzten Jahren bekannt – durch den Bau des Kunstmuseums der Schweizer Architekten Morger und Degelo und des Landtags, geplant vom deutschen Architekten Hansjörg Göritz. Bald wird ein drittes zeitgenössisches Gebäude für Aufmerksamkeit sorgen: Das „Active Energy Building“, ein „Plus-Energie-Haus“, das gleich mehrere neue Konzepte und Techniken des nachhaltigen Bauens testet und illustriert.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren