30.11.2015 | Ausgabe 12/2015 (#70)

Problemlos und effizient: Sanierung einer Bürofassade

Foto: Evonik

Die Gebäudehülle ist als Raum begrenzendes Bauteil internen und externen Beanspruchungen ausgesetzt. Die bauphysikalischen Einflüsse wirken sich erheblich auf die Energiebilanz eines Gebäudes aus, da sie in enger Wechselwirkung mit der technischen Ausrüstung des Gebäudes stehen. Um den maximalen Nutzerkomfort zu erlangen – also eine hygienische und behagliche Innenraumsituation –, gilt es, bei der Fassadenplanung konstruktive, energetische und brandschutztechnische Parameter entsprechend der geltenden Vorschriften zu berücksichtigen.

Gebäude aus den Siebzigern und Achtzigern kommen in die Jahre: Dämmungen sind so gut wie nicht vorhanden oder schadhaft. Fassaden, auf die ein Viertel der Gebäudefläche entfällt, sind undicht oder entsprechen nicht den energetischen Anforderungen.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren