01.09.2014 | Ausgabe 09/2014

Weltweit erstes „Aktivhaus“ eröffnet

Weißenhofsiedlung Stuttgart

Fotos & Grafiken: Werner Sobek

Der Neubau „B10“ in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung erzeugt deutlich mehr Strom, als er selbst verbraucht – und versorgt dadurch das benachbarte Museum mit.

Fotos & Grafiken: Werner Sobek

Anfang Juli wurde in der Stuttgarter Weißenhofsiedlung das weltweit erste Aktivhaus eröffnet. Ein selbstlernenden Gebäudeautomationssystem sorgt dafür, dass das Gebäude doppelt so viel nachhaltigen Strom erzeugt wie es selbst benötigt. Mit der überschüssigen Energie werden zwei Elektroautos und das benachbarte Weißenhofmuseum versorgt.

Geplant hat das Gebäude, das innerhalb weniger Tage errichtet wurde, der Stuttgarter Architekt und Ingenieur Professor Werner Sobek. Das Aktivhaus ist Teil des von der Bundesregierung geförderten Forschungsclusters „Schaufenster Elektromobilität“.


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren