01.07.2014 | Ausgabe 07-08/2014

Holzrahmenbauweise für das NZNB: Gedämmt wird mit Strohballen

Büro- und Ausstellungsgebäude

Foto: Brüggemann Holzbau GmbH & Co. KG, NZNB

In Verden entsteht derzeit das Norddeutsche Zentrum für

Foto: Brüggemann Holzbau GmbH & Co. KG, NZNB

Im niedersächsischen Verden entsteht derzeit auf einem ehemaligen Kasernengelände das Norddeutsche Zentrum für Nachhaltiges Bauen. Gefördert wurde dieses einzigartige Projekt aus Mitteln der EU und des Landes Niedersachsen, um Betriebe und Arbeitsplätze in der ökologischen Baubranche zu sichern und auszubauen. Das Haus hat Vorbildcharakter – in vielerlei Hinsicht.

In Verden wird künftig, so das Ziel, das Fachwissen rund um ressourcenschonende und effiziente Bauweisen gebündelt. Als wegweisendes Modellprojekt vernetzt das Norddeutsche Zentrum für Nachhaltiges Bauen (NZNB) als Dachorganisation Forschung, Hersteller, Planer, Ausführende und Endverbraucher und bietet seinen Akteuren verstärkt Anknüpfungspunkte für Kooperationen und Akquise.


Anzeige

Fassade und Dach: Harmonie in Holz

Modern: Pflegeleichte Holzfassade aus Kebony

Dieses Haus erhielt eine 123 Quadratmeter große, vertikale Holzfassade aus Kebony Character mit sichtbaren Ästen. Auf alle Kebony Produkte gibt es 30 Jahre Garantie – eine gute Investition in die Immobilie.

Fassade und Dach: Harmonie in Holz

Die Holzfassade wird mit einer Fläche von 63 Quadratmetern über das Satteldach fortgeführt – eine klassische Dacheindeckung gibt es hier nicht. Vordach und Spritzbereich sind über einem minimalen Sockel reduziert ausgeführt und überzeugen durch eine feine Ästhetik.

Fassadengestaltung mit unterschiedlichen Dimensionen

Der gesamte Entwurf des Holzhauses setzt mit Kebony Character auf ein sehr wi­­­­­der­­­­stands­fähiges Fassadenmaterial, das einen bewusst ausgereizten konstruktiven Holzschutz zulässt. Verschiedene Lattenbreiten eröffneten flexible Spielräume für die ungewöhnliche Gebäudehülle.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren