01.03.2014 | Ausgabe 03/2014

Neue Heiz-Lösungen für den Mariendom in Hildesheim

Alt und trotzdem energieeffizient

Foto: Hildesheim Marketing

Neue Heiz-Lösungen für den Mariendom in Hildesheim

Foto: Hildesheim Marketing

Er ist Unesco-Weltkulturerbe: Der rund 1.200 Jahre alte Mariendom in Hildesheim. 50 Jahre lang erfolgten keine Maßnahmen zur baulichen Instandhaltung. Nun wird die Gebäudetechnik des Doms grundlegend saniert und der beeindruckende Kirchenbau bei Gottesdiensten und Veranstaltungen zugluftfrei auf behagliche Raumtemperaturen erwärmt. Die neue Heizung spart dem Bistum Hildesheim etwa 30 Prozent Heizkosten pro Jahr. Zudem bleibt die historische Bausubstanz erhalten.

Der Mariendom in Hildesheim, ein Zeugnis ottonischer und romanischer Baukunst, hat eine bewegte Geschichte. Aus der kleinen Kirche, die Kaiser Ludwig der Fromme im Jahre 815 auf einem Hügel in Hildesheim bauen ließ, entstand nach zwei Jahrhunderten mit An- und Umbauten die Grundform des Doms.

Rubrik: Bauen


Wohnraum geSTAHLten

Alt und Neu verbunden

Durch das ideale Zusammenspiel von Alt und Neu entstehen immer wieder überraschend individuelle Raumkonzepte.

Schlanke Optik

Auch vom Innenraum aus gesehen besticht forster unico XS durch seine dezent schlanke Optik ohne breite Rahmen. 

Einbruchhemmung und Dichtungsebenen

Trotz seinem schlanken Erscheinungsbild macht das System in Sachen Sicherheit keine Kompromisse. 



 

 

 

 

 

Wie ein Wachhund
Aber nicht durch Wurst bestechlich

Erlebe, was dein Zuhause kann – dank innogy Haustechnik: Fenster- und Türsensoren verraten dir auch unterwegs, ob alles fest verschlossen ist. Smarte Rauchmelder schlagen bei Bedarf sogar auf deinem Smartphone Alarm – und der Bewegungsmelder für Innenräume informiert dich über alle Geschehnisse in deinem Zuhause. Alle Komponenten erhältst du gebündelt in unserem SmartHome Sicherheitspaket. So hast du dein Zuhause im Griff wie noch nie. Mehr Infos unter innogy.com/smarthomeangebot 


Das innogy SmartHome Sicherheitspaket für 149 € inkl. MwSt.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren