01.12.2014 | Ausgabe 12/2014

Neues Holzhaus für den Naturkindergarten

Ganzheitlicher baubiologischer Ansatz

Foto: Gutex

Unweit des „Zauberwaldes“ zwischen Todtmoos und Bernau hat der Kindergarten „Lichtpünktchen“ seit 2012 seinen Platz. Angefangen wurde übergangshalber mit zwei geliehenen Bauwagen, einer diente als Unterschlupf bei schlechtem Wetter, der andere als trockener Lagerplatz für Garderobe, Spielgeräte und Teeküche. Mittlerweile wurde ein Holzneubau mit viel Eigenleistung und zeitlichem Engagement der Eltern und Freunde errichtet.

Das Konzept des Kindergartens sieht eigentlich vor, dass die Kinder den ganzen Vormittag von 7.30 bis 13.30 Uhr im Freien spielen, Wald- und Tierleben erfahren und die Umgebung erkunden. „Durch die Vielfalt der Bewegungsmöglichkeiten wird der psychomotorische Bereich gefördert und damit die Entwicklung der Sprachfähigkeit und des Denkvermögens begünstigt.“, so der konzeptionelle Grundgedanke.



 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren