01.03.2013 | Ausgabe 3/2013

Mehr Nachhaltigkeit für die Austragungsorte?

Zertifizierung von Bauten für sportliche Großveranstaltungen

Von Gebäuden für Sportgroßveranstaltungen wie Olympischen Spielen oder Fußballweltmeisterschaften wird seit den Grünen Olympischen Spielen von Sydney im Jahr 2000 erwartet, dass diese umweltfreundlich sind und nach den Spielen langfristig sinnvoll genutzt werden. Die Nachhaltigkeitsbewertung der Sportstätten soll dafür einen wesentlichen Beitrag leisten. Den „State of the Art“ der Nachhaltigkeit von Mega-Events, darüber, wie der Geist der Nachhaltigkeit von Pierre de Coubertin, Gründer der Olympischen Spiele, wiederbelebt werden kann und wie lang der Weg zu internationalen Nachhaltigkeitszertifikaten oder „Grünen Medaillen“ für Großveranstaltungsbauten noch sein wird, erläutert Prof. Dr. Natalie Eßig, DGNB Auditorin und Sportbauten-Expertin, im Gespräch...

Rubrik: Interview


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren