01.11.2013 | Ausgabe 11/2013

Neue und alte Fassaden können urheberrechtlich geschützt sein

Mögliches Konfliktpotenzial erkennen

Foto: Tiberius Gracchus/Fotolia.com

Neue und alte Fassaden können

Foto: Tiberius Gracchus/Fotolia.com

Das Ziel, ressourceneffiziente Gebäude zu errichten, hat in den vergangenen Jahren die Anforderungen, die an Fassaden gestellt werden erheblich geändert. Außer den herkömmlichen Fassadenfunktionen wie Witterungsschutz, Wärmedämmung und Schallschutz können neu entwickelte Fassadensysteme Heiz- und Kühlfunktionen übernehmen, solarthermische Energiegewinnungskomponenten enthalten und Be- und Entlüftungsaufgaben erfüllen. Solche multifunktionalen Fassaden bieten in architektonischer und technischer Hinsicht neue Möglichkeiten und Herausforderungen. Neben der technischen Seite gilt dies auch für gestalterische Aspekte.

Rubrik: Recht


Anzeige

Fassade und Dach: Harmonie in Holz

Modern: Pflegeleichte Holzfassade aus Kebony

Dieses Haus erhielt eine 123 Quadratmeter große, vertikale Holzfassade aus Kebony Character mit sichtbaren Ästen. Auf alle Kebony Produkte gibt es 30 Jahre Garantie – eine gute Investition in die Immobilie.

Fassade und Dach: Harmonie in Holz

Die Holzfassade wird mit einer Fläche von 63 Quadratmetern über das Satteldach fortgeführt – eine klassische Dacheindeckung gibt es hier nicht. Vordach und Spritzbereich sind über einem minimalen Sockel reduziert ausgeführt und überzeugen durch eine feine Ästhetik.

Fassadengestaltung mit unterschiedlichen Dimensionen

Der gesamte Entwurf des Holzhauses setzt mit Kebony Character auf ein sehr wi­­­­­der­­­­stands­fähiges Fassadenmaterial, das einen bewusst ausgereizten konstruktiven Holzschutz zulässt. Verschiedene Lattenbreiten eröffneten flexible Spielräume für die ungewöhnliche Gebäudehülle.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren