01.10.2013 | Ausgabe 10/2013

Die Energieversorgung in die eigenen Hände genommen

Autarkes Bioenergiedorf

Foto: Marktgemeinde Lauterhofen

Gegraben wurde neben den Straßen und quer durch die Gärten – aus Kostengründen.

Foto: Marktgemeinde Lauterhofen

Willi Locker ist guter Dinge. Der gelernte Elektriker wartet und bedient das Holzvergaser-Blockheizkraftwerk in seinem Heimatdorf. Und das kann er problemlos mit seiner angestammten Tätigkeit beim Bauhof der Marktgemeinde Lauterhofen vereinbaren. Denn sie ist Betreiberin der Energieanlage. In dem zum sogenannten „Bioenergiedorf“ (www.wege-zum-bioenergiedorf.de) erkorenen Engelsberg, im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz gelegen, leben knapp 120 Menschen in 27 Landhäusern und Bauernhöfen, von denen 24 an ein dorfeigenes Wärmenetz angeschlossen sind.

Rubrik: Bauen


Anzeige

Fassade und Dach: Harmonie in Holz

Modern: Pflegeleichte Holzfassade aus Kebony

Dieses Haus erhielt eine 123 Quadratmeter große, vertikale Holzfassade aus Kebony Character mit sichtbaren Ästen. Auf alle Kebony Produkte gibt es 30 Jahre Garantie – eine gute Investition in die Immobilie.

Fassade und Dach: Harmonie in Holz

Die Holzfassade wird mit einer Fläche von 63 Quadratmetern über das Satteldach fortgeführt – eine klassische Dacheindeckung gibt es hier nicht. Vordach und Spritzbereich sind über einem minimalen Sockel reduziert ausgeführt und überzeugen durch eine feine Ästhetik.

Fassadengestaltung mit unterschiedlichen Dimensionen

Der gesamte Entwurf des Holzhauses setzt mit Kebony Character auf ein sehr wi­­­­­der­­­­stands­fähiges Fassadenmaterial, das einen bewusst ausgereizten konstruktiven Holzschutz zulässt. Verschiedene Lattenbreiten eröffneten flexible Spielräume für die ungewöhnliche Gebäudehülle.

Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren