01.10.2013 | Ausgabe 10/2013

Entsorgungsunternehmen setzt auf Nachhaltigkeit

Schall- und Wärmeschutz dank Poroton

Foto: Schlagmann Poroton

Entsorgungsunternehmen setzt

Foto: Schlagmann Poroton

Wenn ein modernes Entsorgungs- und Rohstoffhandelsunternehmen ein neues Büro- und Verwaltungsgebäude baut, dann kann man davon ausgehen, dass die verwendeten Baustoffe genauestens auf ihre Recyclingfähigkeit geprüft werden. So geschehen bei dem Regensburger Unternehmen Zellner Recycling, das eine neue Firmenzentrale am Westhafen der bayerischen Stadt an der Donau errichtete. Bauherr wie Planer setzten auf eine massive monolithische Außenwandkonstruktion mit perlitgefüllten Ziegeln, da diese aufgrund ihrer natürlichen Materialien als reiner Bauschutt zu entsorgen ist. Zum Einsatz kam der Poroton-S9 von Schlagmann Poroton, weil dieser die Anforderungen der Wärmeschutzverordnung ebenso erfüllt wie die Ansprüche an einen erhöhten Schallschutz.

Rubrik: Objekte



 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren