01.09.2012 | Ausgabe 09/2012

Steigerung der Energieeffizienz durch Energie-Einspar-Contracting und PPP

Vertragsmodelle als Finanzierungsalternativen für die öffentliche Hand

Das europäische Energieeinsparziel von 20 Prozent („Strategie Europa 2020“, siehe Mit­teilung der EU-Kommission vom 03.03.2010 und Schlussfolgerungen des Europäischen Rates vom 17.06.2010), das im Hinblick auf die gegenwärtigen Überlegungen zu einer europäischen Energieeffizienzrichtlinie noch an Bedeutung gewinnt, will umge­setzt und finanziert sein. Für die öffentliche Hand stellt Contracting bei knappen Kas­sen eine sinnvolle Finanzierungsalternative für die Modernisierung der Energieversor­gung von Gebäuden dar. Contracting ist ein Vertragsmodell, bei dem gebäudespe­zifische Energiedienstleistungen angebo­ten werden. Gerade bei Projektmodellen, bei denen Contracting in Public-Private-Partnerships (PPPs) eingebunden wird, zeichnen sich die Vorteile dieses Dienstleis­tungsmodells besonders deutlich ab...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren