01.07.2012 | Ausgabe 07-08/2012

Das richtige Messfenster

Holzfeuchtemessung nach dem Widerstandsverfahren

Immer wieder wird man bei der Suche nach Geräten für die Holzfeuchtemes­sung nach dem Widerstandsverfahren mit Messbereichsangaben konfrontiert, die bei näherem Hinsehen nicht sinnig erscheinen. Dazu sollte man Folgendes wissen: Holz gilt als hygroskopisch. Auch ohne direk­te Befeuchtung, wie beispielsweise durch Regen oder Erdverbau, hat es die Eigen­schaft, Feuchtigkeit aus der Luft aufneh­men (Quellen) und auch wieder abgeben (Schwinden) zu können. In Abhängigkeit von der umgebenden Lufttemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit stellt sich ein Feuchtegleichgewicht ein – die Ausgleichs-feuchte...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren