01.03.2012 | Ausgabe 03/2012

Wer bezahlt für die Energiewende?

Schon die 1,5 Milliarden Euro, die derzeit jährlich über den Bundeshaushalt für das KfW-CO2-Gebäudesanierungsprogramm bereitgestellt werden, sind bei weitem nicht ausreichend, um die ambitionierten Klimaschutzziele der Bundesregierung zu erreichen. Wir haben bereits Anfang des Jahres gemeinsam mit 76 Verbänden und Institutionen in einem groß angelegten „Pakt für Klimaschutz“ darauf aufmerksam gemacht, dass dafür fünf Milliarden Euro jährlich notwendig wären. Sollte der für die Finanzierung der CO2-Gebäudesanierung und der energetischen Stadtsanierung vorgesehene Energie- und Klimafonds tatsächlich austrocknen, muss die Bundesregierung im Bereich Klimaschutz dringend handeln: Entweder muss sie die fehlenden Mittel an anderer Stelle aus dem Bundeshaushalt nehmen oder innerhalb des Energieund Klimafonds zugunsten der KfW-Gebäudesanierungsprogramme umschichten...


Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren