01.01.2012 | Ausgabe 01-02/2012

Regenwaldraum mit Regenerationskraft

Tropenerlebniswelt Gondwanaland im Zoo Leipzig

Die transparente Tropenhalle an der Pfaffenhofer Straße demons­triert, dass Technik und Natur durchaus harmonisch zusammen­wirken können. Der Hallenkörper verweist mit seinem wankel­förmigen Grundriss in Reuleaux­Dreiecksform auf die Gestalt des südlichen Urkontinents Gondwana, der bis vor etwa 150 Millio­nen Jahren das heutige Südasien, Afrika und Südamerika vereinte. Während der markante Blickfang des Gebäudes, die transparente, formaktive Stabwerkskuppel mit ihrer sphärischen Wellenform den Ozean des Lebens verkörpert. Als freitragende Stahlkonst­ruktion überdacht sie mit einer Spannweite von 160 Metern die 16.500 Quadratmeter große Tropenlandschaft. Dazu kommen Er­gänzungsflächen von noch mal rund 10.000 Quadratmetern, die Foyers, Gastronomie und Eventbereich enthalten. Die Form drängt sich dabei nie in den Vordergrund, sondern tritt zurück vor der Funktion: Mehr als 17.000 tropische Tiere und Pflanzen sollen ein artgerechtes Zuhause finden, so dass bis zu maximal 2.500 Besu­cher in der Halle einen lebhaften Eindruck von der Welt des Regen­walds bekommen...



 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren