01.01.2012 | Ausgabe 01-02/2012

Mehr Transparenz

EU­-Bauproduktenverordnung erleichtert Warenverkehr und Verwendung

Am 24. April 2011 wurde die neue Baupro­duktenverordnung (BauPVo, Verordnung EU 305/2011) nach ihrer Veröffentlichung im Europäischen Amtsblatt gültig und löst damit die Bauproduktenrichtlinie (Richtli­nie 89/106/EWG) ab, die bislang die rechtli­che Grundlage der CE­-Kennzeichnung war. Die für Hersteller wesentlichen Artikel sind aber erst ab dem 01.07.2013 verbindlich, denn bis dahin gilt die „alte“ Bauproduk­tenrichtlinie vollumfänglich weiter. Das be­deutet, dass es bis dahin bei den bekann­ten Regeln zur CE­-Kennzeichnung bleibt. Für die Hersteller bleibt also genügend Zeit für die notwendigen Anpassungen. Die in Artikel 66 der neuen EU­Bauproduktenver­ordnung enthaltenen Übergangsbestim­mungen sehen Folgendes vor...



 

 

Elektrisierende Ideen gesucht!

Beim Ideenwettbewerb Elektromobilität sucht innogy eMobility Solutions nach Pionieren und kreativen Köpfen, die die Mobilitätswende mit ihren Ideen aktiv mitgestalten wollen. Bereits heute finden 85 Prozent aller Ladevorgänge am Arbeitsplatz oder zu Hause statt. Aus diesem Grund hat Elektromobilität auch einen immensen Einfluss auf die Planung der Privat- und Geschäftsimmobilien von morgen. Der diesjährige Wettbewerb greift diese Entwicklung auf und steht unter dem Motto „Smarte Ladeinfrastruktur im Haus der Zukunft“.


Weitere Informationen zur Teilnahme sind hier zu finden...

 

 



Newsletter
Ja, ich möchte den Newsletter von greenBUILDING abonnieren